Ein absolutes Muss in diesem Sommer ist die Longbluse – an der kommt keine Frau vorbei. Doch wie lässt sich eine Longbluse in Weiß zu Hosen kombinieren? Welche Schnitte eignen sich und wie kann die Longbluse kaschieren? Und was benötigen Sie außerdem noch für den perfekten Auftritt mit Longbluse?

Die Longbluse hängt in diesem Sommer in fast jedem Kleiderschrank. Schließlich ist sie als modisches Universalgenie unerlässlich. Sie passt zu fast allem: Hosen, Röcken, Leggins oder nur als Minikleid. Mit den richtigen Schuhen und passenden Accessoires wird das Outfit mit der Longbluse perfekt.

Das Beste an der Longbluse: Sie vermittelt ihrer Trägerin einen sympathischen und netten Eindruck. Außerdem ist sie für jeden Anlass und jede Tageszeit geeignet. Im Büro oder am Strand: Die Longbluse ist auf jede Situation vorbereitet. Es gibt die Longbluse in zahlreichen Varianten für Frauen jeden Alters.
Junge Mädchen tragen gern das Longshirt zur Leggins. Diese Kombination ist wirklich nur schlanken Mädchen zu empfehlen. Zwar kaschiert das Longshirt einige Pfunde, dafür trägt die Leggins zu dick auf.
Ebenso beliebt ist die Tunika. Sie ist ideal für Frauen, die gern bequeme Jeans tragen. Die Tunika ist nicht ganz so körperbetont geschnitten wie das Longshirt – sie umschmeichelt den Körper.
Für einen wichtigen Geschäftstermin eignet sich das Blusenkleid. Wie der Name schon sagt, ist es eigentlich ein Kleid, wird aber durchgehend geknöpft. Fülligere Frauen sollten auf das Blusenkleid aber verzichten. Die taillierten Schnitte schmiegen sich zu sehr an den Körper. Fettpölsterchen werden dann umso deutlicher. Gut beraten sind Sie aber, wenn Sie ein Blusenkleid in gerader Form wählen. Verzichten Sie aber unbedingt auf einen Gürtel, kombinieren Sie lieber mit einem farbenfrohen Schal.

Longbluse in Weiß harmoniert mit Röhrenjeans

Wer eine weiße Longbluse zu Hosen kombinieren möchte, hat viele Möglichkeiten. Am besten harmoniert die Röhrenjeans mit der Longbluse.  Dazu sollen Sie aber keine flachen Schuhe tragen, da die Longbluse die Beine verkürzt. Die Röhrenjeans korrigiert dies aber ansatzweise durch die schmale Form am Fußgelenk. Schuhe mit Absatz wirken dennoch deutlich eleganter und machen das Outfit zu einem Blickfang. Vor allem strecken die Schuhe den Körper wieder. So bequem Ballerinas auch sind – bei diesem Outfit sollten Sie darauf unbedingt verzichten! Tragen Sie lieber Schuhe mit Keilabsatz. Wenn die Temperaturen draußen sinken, sind auch Stiefel erlaubt. Noch besser sind allerdings Stiefeletten, denn ihr Schaft ist kürzer – das Bein wirkt länger.
Im Sommer ebenfalls sehr beliebt sind Hosen aus Leinen, weil sie locker geschnitten sind. Zu einer dunklen Leinenhose passt eine weiße Longbluse in dem Fall sehr gut. Unerlässlich ist die Longbluse – Variation Kurzarm – am Strand. Ziehen Sie die Longbluse einfach über den Bikini und schon sind Sie für die Beachparty fertig.

Longbluse mit Accessoires aufpeppen

Um den Oberkörper nicht unnötig zu stauchen, benötigen Sie Accessoires. Ein Longbluse mit Gürtel wirkt beispielsweise Wunder: Eine weiße Longbluse wirkt unschuldig, mit einem breiten Ledergürtel um die Hüften bekommt das Outfit einen coolen Charakter. Auf den breiten Gürtel sollten Sie aber verzichten, wenn Sie eine weiße Longbluse zur Hose kombinieren. Greifen Sie da besser auf einen schmalen Gürtel zurück. Fülligere Frauen sollten statt des Gürtels lieber einen Schal oder ein leichtes Tuch zum Kombinieren verwenden. Denn Gürtel wirken häufig leider nur bei schlanken Figuren gut. Der Gürtel betont starke Rundungen am Bauch und an der Hüfte. Der Schal dagegen lenkt die Blicke der Mitmenschen nach oben, Richtung Gesicht.