Welche Tunika ist die richtige für mich, wie kombiniere ich sie und zu welchen Gelegenheiten kann ich sie tragen? Unser Styleguide sagt es Ihnen.

Vorweg: Eine Tunika steht jeder Frau,  solange die Proportionen stimmen. Das heißt, je größer eine Frau ist, desto länger und weiter kann die Tunika sein und desto mehr Pfündchen kann sie mit dem vielseitigen Oberteil kaschieren. Dabei reicht die Länge von hüftbedeckend bis knapp übers Knie. Sie können eine Tunika perfekt als Bluse oder als Kleid tragen.

Welche Tunika passt zu mir?
Tuniken – so heißt es richtig – gibt es in vielen Stilrichtungen. Ob Sie eher der sportliche, romantische oder eher extravagante Typ sind, es gibt Tuniken für jede Stilrichtung. Die Palette reicht von klassisch streng – vorwiegend in Schwarz oder kühlen Tönen wie Grau oder Blau, bunt im  Stil der 70er Jahre mit romantischen Rüschen am Ausschnitt und an den Ärmeln,  folkloristisch angehaucht und bestickt mit bunten Garnen, Perlen oder Pailletten oder im Mittelalter-Stil mit überlangen Ärmeln, oft auch Trompetenärmeln.Tuniken sind meist gerade oder in leichter A-Form geschnitten. Bei einigen Modellen orientiert sich die Schnittführung am Empire-Look, so dass diese Tuniken sehr schön den Busen betonen und die Taille locker umspielen. Eine Tunika ist der Figurschmeichler schlechthin. Das liegt nicht zuletzt an den Materialien: feine, leichte Baumwoll- und Chiffonstoffe, die die Figur leicht umschmeicheln und bei jeder Bewegung mitschwingen.
Edel oder lässig

Tuniken sind zu jeder Gelegenheit die richtige Wahl: Klassisch und in Schwarz, kombiniert mit einem schmalen Rock, Leggings oder einer blickdichten, eventuell schimmernden  Strumpfhose und hohen Pumps wirken sie sehr festlich und sind das Richtige für einen Theaterbesuch oder ein Jubiläum. Vor allem, wenn Sie sie mit langen Halsketten, am besten gleich mehreren,  auffälligen Armreifen und einem locker auf der Hüfte sitzenden Glitzergürtel kombinieren.
Kleiden Sie sich gerne im Retro-Stil? Dann wählen Sie reich bestickte oder berüschte Tuniken.  Je nach Länge passen Röhrenjeans super gut dazu, im Sommer auch ein paar Shorts oder ein enger Minirock. Mit Römersandalen und Kopftuch – ob für die Haare oder als Gürtelersatz –  wird’s schön lässig.

Idealer Begleiter durch den Sommer

Unentbehrlich wird die Tunika vor allem im Urlaub. Hier ist die Länge fast bis zum Knie ideal, denn so können Sie die Tunika direkt als Strandkleid tragen und sind immer perfekt angezogen. Leicht transparente Materialien wirken gerade im Sommer sehr leicht und luftig. Darunter tragen Sie am besten farbig passende Tops mit weitem Ausschnitt und tagsüber Shorts und abends eine  ¾ -Röhre in Dunkelblau oder Weiß.

Sehr süß sieht eine Tunika auch mit einer sehr kurzen, knappen Weste, entweder aus Jeans oder bunter Baumwolle, aus.
Das  besondere Plus der Tuniken ist ihre Anpassungsfähigkeit. Egal, welchem Stil Sie bevorzugen: eine Tunika lässt sich mit den passenden Accessoires immer bestens mit Ihren vorhandenen Teilen kombinieren. Schon deshalb sollte dieses Lieblingsstück in keinem Kleiderschrank fehlen.
Die Auswahl an Tuniken – auch für stärkere Figuren – ist wirklich groß. Sie finden bei praktisch allen Modemarken die verschiedenen Längen und Schnitte. Viele Ketten bieten in den Damenmodeabteilungen  auch viele  Modelle günstig an, so dass es sich lohnt, diesen Trend einmal auszuprobieren.