Nachdem es in den letzten Tagen ja pünktlich zum Dezemberstart ein Winterwetter par excellence gegeben hat, sollte auch dem letzten Menschen klar geworden sein, dass Weihnachten nicht mehr allzu fern ist, wenn schon der meteorologische Winter eingesetzt hat. Da ist es nun an der Zeit, sich zügig Gedanken um Geschenke zu machen bzw. vorsichtig den Mann an Ihrer Seite in Richtung des richtigen Geschenkes zu stoßen – ein paar Hinweise können ja nie schaden, damit es für Sie keine unliebsame Überraschung unter dem Weihnachtsbaum gibt 😉

Die meisten Männer kommen ja schon auf die Idee, dass eine Damenuhr oder Schmuck immer ein gutes Geschenk sind. Soweit so gut. Blöd ist nur, dass man auf der einen Seite natürlich nicht genau wissen will, was man bekommt – na ja oder zumindest versucht, es nicht herauszufinden – auf der anderen Seite aber nur ungern nach den Feiertagen in den Laden stiefeln muss, um das Geschenk wieder umzutauschen. Aber wenn Sie selbst ein bisschen aktive werden, kriegen Sie auch die richtige Uhr oder vernünftigen Schmuck zu Weihnachten.

Wenn Sie im Herbst mal wieder shoppen gehen, lassen Sie am nächsten Juwelier oder Fossilladen einfach mal fallen, welche Uhren Sie schön finden. Sätze wie „Die mit dem breiten Armband geht ja mal gar nicht für Frauen“ oder „Diese Farbe im Ziffernblatt ist echt schön“ garantiert ein Ausschlussverfahren bei der Auswahl der Uhr. Auch wenn er sonst nicht so toll zuhört, können Sie sich sicher sein, dass sich das in sein Unterbewusstsein einbrennt. Genauso funktioniert das auch bei Schmuck, wenn Sie Präferenzen bzgl. Gold oder Silber haben und dies so mitteilen.

Die richtigen Schmuck Geschenke bekommen

Auch wenn Weihnachten nun schon wieder einen Monat vorbei ist und sich zum Glück auch die Schneemassen des Dezembers nicht mehr haben blicken lassen. Doch die Geschenke vom Fest der Liebe sind ja noch da und mit Sicherheit werden viele Damen von ihrer besseren Hälfte eines der klassischen Geschenke bekommen haben, die ein Mann einer Frau macht: Schmuck. Und mit Valentinstag steht in weniger als einem Monat der nächste Feiertag vor der Tür, an dem man mit Schmuck rechnen kann.

Zumindest bei Paaren, die länger zusammen sind, kann frau sich darauf einstellen, dass es nicht nur Blumen gibt, sondern evtl. das nächste Schmuckstück. Hier bietet es sich an, dem Mann ein wenig unter die Arme zu greifen und in die Richtung zu deuten, was Sie gerne hätten. Wenn man das nächste Mal beim Swarovski Schaufenster vorbei geht, können Sie ja einfach auf schöne Stücke hinweisen, auch wenn das natürlich zu offensichtlich sein kann. Aber vielleicht gibt es von Ihrem neuen Schmuck eine ganze Serie, von der Ihr Mann nichts weiß.

Dann empfiehlt es sich, solche Stücke in den Schmuckabteilungen der Kaufhäuser zu finden und dezent darauf hinzuweisen, dass es ja zu Ihrem neuen Schmuckstück eine ganze Serie gibt. Allzu subtil müssen Sie sowieso nicht vorgehen, da 50% der Männer eh wissen, worauf Sie hinauswollen und die anderen 50% das Ganze wahrnehmen, aber nicht als absichtlichen Hinweis hinnehmen, sondern sich freuen, einen Tipp bekommen zu haben. Wenn dies bewerkstelligt ist, können Sie sich ja auch noch bei Ihren Freundinnen Tipps zum Styling holen, wenn der erwartete Schmuck „bestellt“ wurde.