Kaum ist die kalte Jahreszeit da, schon tritt ein altbekanntes Problem auf: Trockene Haut! Vor allem Gesicht, Hals und Hände leiden unter der kalten Luft und trockener Heizungsluft. Aber auch ungeeignete Pflegeprodukte tragen zu trockener Haut bei. Die Talgdrüsen in der Haut erzeugen zu wenig Fett, die Haut speichert fast kein Wasser und die Hornschicht kann nicht mehr richtig aufgebaut werden. Daher spannt die Haut unangenehm, juckt und wird schuppig. Viele Menschen mit trockener Haut leiden unter frühzeitiger Faltenbildung.

Das tut der Haut gut

Auf keinen Fall sollte man normale Seife benutzen und zu häufig duschen. Das entzieht nämlich der Haut die dringend benötigte Feuchtigkeit. Besser ist es, anstatt täglich heiß und zu lange zu duschen, ein kurzes, warmes Ölbad zu nehmen. Danach den Körper sanft mit einem Handtuch abtupfen, nicht rubbeln. Die Haut sollte anschließend mit einer Vitamin-E-haltigen und mit einer nicht zu fetten Creme eingecremt werden. Es gibt zahlreiche Lotionen mit speziellen Zusätzen, Essenzen aus Mandel- oder Avocadoöl oder lipidhaltige Cremes, das ist für die Haut Entspannung pur. Für das Gesicht gilt, morgens eine fetthaltige Creme und abends eine Creme auf Wasserbasis benutzen. Jojoba, Collagen, Shea Butter sind ideale Wirkstoffe für die Haut. Geeignete Produkte findet man hier:Feuchtigkeitspflege und Feuchtigkeitscremes für Männer und Frauen auf ladenzeile.de. Auf jeden Fall sollte man darauf achten, keine alkoholhaltigen Pflegeprodukte zu verwenden.

Pflege für die Hände

Vorsicht auch vor zu häufigem Händewaschen. Schnell wird der Säureschutzmantel beschädigt. Dadurch nimmt die Haut schneller Umweltschadstoffe und Keime auf. Aber ständiges Cremen hilft hier nur bedingt. Besser ist es, wenn man die Hände abends mit einer Fettcreme einreibt und Baumwollhandschuhe darüber zieht. Dies kann man auch mit seinen Füßen machen. Eincremen und mit Socken schlafen gehen, am nächsten Morgen sind die Füße wieder wie neu. Generell sollten in der kalten Jahreszeit immer Handschuhe getragen werden.

Die richtige Ernährung für eine schöne Haut

Aber auch mit einer bewussten Ernährung kann man viel für seine Haut tun. Walnüsse,  Mandeln und Macadamias enthalten viele wertvolle Fettsäuren. Genügend trinken, mindestens zwei Liter pro Tag. Viele Früchte, wie Kakis, Papaya und Ananas liefern Vitamin A und entschlackende Enzyme. Anstatt Fleisch lieber Fisch essen, ausreichend Milchwaren und Vollkornprodukte verwenden, das hält die Haut jung und prall.