Kaum eine andere Modelinie hat in den letzten Jahren einen solchen Hype verursacht wie die Mode von Ed Hardy und Christian Audigier. Jeder wollte die coolen Shirts, Jeans und Caps mit den bunten Tattoo Motiven haben – und bis heute ist kein Ende des Hype in Sicht.

Hardy und Audigier – Der Beginn eines Modetrends

Der französische Designer Christian Audigier war bereits mit Diesel sehr erfolgreich, als er Mitte der 1990er Jahren einen Urlaub in Los Angeles verbrachte. In einer Seitenstraße kam er mehr zufällig in einen kleinen Laden, der Shirts mit verzierten Motiven verkaufte. Diese waren so, wie sie Audigier bis dahin nur aus dem Tattoo Studio kannte. Als er fragte, von wem die Motive stammen, hörte er zum ersten Mal den Namen Ed Hardy.
Ed Hardy war nicht irgendein Tätowierer von vielen in Los Angeles, sondern DER Tattoo Künstler von dem sich die Stars ihre Tattoos stechen ließen. Das brachte Audigier auf eine Idee. Er besuchte Ed Hardy in seinem Exil auf Hawaii und schlug ihm ein Geschäft vor. Der Rest ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte, denn die Shirts, Caps und Jeans wurden zu einem weltweiten Renner.

Christian Audigier entwarf die Mode und Ed Hardy lieferte dazu die passenden Tattoos. Zu einem Markenzeichen wurde der Totenkopf mit einem Piratenkopftuch und der Inschrift „Love Kills“. Aber auch die stilisierte Rose wurde zu einem der beliebtesten Motive und zugleich zu einem Synonym für die Mode von Ed Hardy.
Es dauerte nicht lange, bis  das Sortiment um Gürtel, Bettwäsche und schließlich auch Parfüm erweitert wurde. Es war Christian Audigier gelungen, aus Ed Hardys Tattoo Motiven Designermode zu machen.

Schützen Sie sich vor Plagiaten

Wie das bei Designermode häufig der Fall ist, so gibt es auch bei der Mode von Christian Audigier und Ed Hardy viele Fälschungen. Der Markt wurde regelrecht mit Shirts und Caps überschwemmt auf denen der Schriftzug Ed Hardy zu lesen war.
Nur leider waren nicht alle davon echt. Wer sich ein Teil aus der Kollektion vielleicht im Outlet kaufen möchte, der sollte vor allen Dingen auf die Nähte achten, denn die sind bei den Shirts und den Jeans von Ed Hardy und Christian Audigier immer sehr gerade und gut vernäht. Auch der Preis gibt oft einen Hinweis, je niedriger der Preis, desto größer  ist die Wahrscheinlichkeit  eine Fälschung zu erwischen.
Wer online kaufen möchte, sollte die abgebildeten Motive  einmal genau unter die Lupe nehmen und mit den Originalbildern im Ed Hardy-Shop (edhardyshop.com)  vergleichen. Wer ganz sicher sein möchte, keine Kopie auf dem Kopf oder am Körper zu tragen, der kauft in einem der Original Ed Hardy Stores.