Nordic Walking liegt noch immer im Trend. Diese Sportart, die ursprünglich als Ausdauertraining für Langläufer konzipiert wurde, eignet sich für jedes Alter. Sie kann fast überall praktiziert werden. Und sie ist ganzheitlich und nachhaltig. Kein Wunder also, dass sie so beliebt ist. Ob auf dem Feldweg, im Park oder auf längeren Touren durch Wandergebiete, Nordic Walking lässt sich an jeden individuellen Typus anpassen. Und auch die Ausrüstung ist so günstig, dass sich fast jeder dieses gesunde Vergnügen leisten kann. Außerdem lässt sich mit der richtigen Ausrüstung Nordic Walking bei fast jedem Wetter ausüben.

Stöcke, Schuhe, Kleidung

Für einen Start ins Nordic Walking brauchen Sie folgende Ausrüstungsgegenstände:

  • Stöcke
  • Schuhe
  • Sportunterwäsche
  • Laufbekleidung

Vernünftige Nordic Walking Stöcke sind in der Regel aus Carbon (CFK), einer CFK-Glasfaser-Mischung oder aus Aluminium gefertigt. Dabei sind besonders Stöcke aus Carbon zu empfehlen, da diese die Schwingungen etwas besser dämpfen, als das Pendant aus Aluminium. An den Spitzen der Stöcke sind noch austauschbare Gummischutze angebracht, welche noch einmal den Schlag dämpfen und die Geräuschkulisse niedrig halten.
Wichtig ist, dass der Stock die richtige Länge hat. Zu kurze oder zu lange Stöcke sind bei der Bewegungsausführung hinderlich. Für die Länge der Stöcke wird folgende Faustformel empfohlen: Körpergröße (in cm) x 0,66 = Stocklänge. Im Zweifelsfall empfiehlt sich eine etwas kürzere Stocklänge als die berechnete zu wählen, damit die Schultergelenke gleichmäßig beansprucht werden und es nicht zu Ausgleichsbewegungen kommt. Moderne Stöcke lassen sich dank eingebauter Teleskoprohre an die Bedürfnisse des Nutzers anpassen.

Laufbekleidung für jedes Wetter

Anforderungen an Laufschuhe für das Nordic Walking entsprechen in etwa einem modernen Laufschuh. Wichtig ist besonders eine abgerundete Sohle, die das flüssige Abrollen des Schuhs ermöglichen soll. Denn beim Walken sollen alle Gelenke der Beine und Arme gleichmäßig beansprucht werden, ebenso wie die Muskeln. Dies gelingt besonders gut, wenn die Schuhe einen gleichmäßigen Gang zulassen. Die Laufbekleidung entspricht den Anforderungen sportlicher Outdoor-Suits.

Nordic Walking kann je nach Wetter und Außentemperatur ebenso in einem leichten Trainingsanzug ausgeübt werden, wie, bei kaltem und feuchtem Wetter in leichter Wanderbekleidung. Ein Anorak oder eine Windjacke bietet zusätzlichen Schutz gegen Kälte und Wind. Wichtig sind atmungsaktive Kleidung und eine saugfähige und atmungsaktive Unterwäsche ohne störende Nähte. Die einschlägigen Online-Shops bieten ein breites Sortiment.