Fashion Trends

Am PULS der Zeit!

Category: Uncategorized (Page 1 of 7)

Asia Mode: Der Trend kommt nach Europa

Der Designer Prabal Gurung gehört derzeit zu den besten Jungdesignern weltweit. Seine erste Modekollektion brachte er erst 2016 auf den Markt. Für seine vielen asiatischen angehauchten Stilmittel wird er von Modekritikern und Fashionistas geliebt. Seine Mode vertreibt der aus Singapur stammende Designer unter seinem eigenen Namen. Sein Studium hat er in Indien absolviert. Das erklärt auch sein hervorragendes Zusammenspiel zwischen asiatischen Stilrichtungen und westlichen Modevorstellungen.

Betonung der Weiblichkeit

An den neuen Stücken aus der Linie Prabal Gurung lässt sich deutlich ablesen, dass dieser Designer die weiblichen Formen nicht nur liebt, sondern sie auch gekonnt umschmeichelt. Elegante Weiblichkeit und verspielte Details werden bei ihm zu einem harmonischen Miteinander. Seine Kollektionen beinhalten alle Designer-Mode Trends, die bei den Kundinnen im Moment so beliebt sind. Dazu gehören zum Beispiel Blüten Schleifen und Federn. So sorgt Prabal Gurung ständig für Abwechslung bei seinen Kleidungsstücken. Bekennende Träger seiner Designerstücke sind unter anderem Michelle Obama, Oprah Winfrey und Demie Moore.

Jugendliche Asia Mode

Wenn Sie nach jugendlicher Mode mit dem typischen asiatischen Stil suchen, dann sind Sie auf den Internetseiten von Princess of Asia genau richtig. Frische jugendliche Farben, gekonnt gemixt mit modernem Stil lassen oft nur ahnen, dass fast alle Modelle einen asiatischen Hintergrund haben. Bei diesen Modellen geht es bunt und fröhlich zu, genau das Richtige, wenn sie voll im Leben stehen oder noch das ganze Leben vor sich haben.

Chinesische Designer auf dem Vormarsch

Auffallend ist, dass im Moment immer mehr chinesische Modedesigner in Europa und Amerika erfolgreich sind. Dazu gehören zum Beispiel Zhang Da, Frankie Xie, Han Feng, Wang oder Yiyang. Frankie Xie arbeitet schon seit einigen Jahren in Paris. „Made in China“ ist bei den Designern ein Qualitätsmerkmal. Auf der anderen Seite sind aber auch westliche Luxuslabels wie Gucci, Dior oder Prada in Asien sehr erfolgreich.

Westlicher Stil contra asiatischer Stil

Längere Zeit war der westliche Stil in China ein echtes Must Have. Aber inzwischen kehren auch bei den Asiaten die eigenen Traditionen wieder in ihre Mode zurück. Eine ideale Kombination aus West und Ost findet sich in den Kleidern von Frankie Xie. Kleine Streublümchen auf chinesischer roter Seide verkörpern diesen neuen Stil. Die Silhouetten sind schmal gehalten und der Ausschnitt hochgeschlossen.

Die heißesten Gastro-Tipps in Rhein-Wied

In der Region Rhein-Wied befinden sich eine Menge guter Hotels, Restaurants und Gaststätten. Einige dieser Restaurants sind an Clubs, wie zum Beispiel Golfclubs, angeschlossen. Sie haben eine hervorragende Küche. Es werden überwiegend regionale Gerichte angeboten. Teilweise befinden sich aber auch die Hotels in alten Burgen oder Schlössern. Auch gibt es in der Region Rhein-Wied viele Restaurants und Hotels, den Namen „Anchor“ (der Anker) führen. Das liegt sicherlich an der Nähe zum Rhein. Gerade hier ist es wichtig, dass auch das Personal der Hotels, Restaurants und Gaststätten auf die Gäste einen gepflegten Eindruck macht. Gerade in größeren Häusern ist es an der Tagesordnung, dass das Personal einheitlich gekleidet ist.

Jeder Restaurant-, Hotel- oder Gaststättenbesitzer sollte sich deshalb über schöne Gastronomiebekleidung informieren, damit seine Mitarbeiter sein Haus nach außen hin repräsentieren können. Jeder Gast, der ins Hotel, ins Restaurant oder in die Gaststätte kommt, sieht nach der Einrichtung in der Regel als erstes einen Kellner oder auch eine Kellnerin. Wenn er hier einen guten Eindruck bekommt, hat er diesen in der Regel meist von dem ganzen Lokal. Es animiert einen Gast sicherlich zum Verzehr, wenn das Ambiente stimmt und das Personal schöne Kleidung trägt.

Weinregion Rhein-Wied

Da sich in der Region Rhein-Wied auch viele Weinberge befinden, gibt es natürlich auch viele Weinlokale. Einige davon erfreuen sich auch großer Beliebtheit bei Touristen, die im Herbst in die Gegend kommen, um die Weinlokale zu Weinproben aufsuchen. Auch in diesen Weinlokalen, die in der Regel meist recht rustikal und einfach eingerichtet sind, gehört adrett und hübsch gekleidetes Personal. Der Gast in wird durch gut gekleidetes Personal automatisch animiert und wird auch mehr verzehren, als wenn er von ungepflegtem Personal bedient würde. Wie in jedem anderen Lokal entsteht für den Gast der erste Eindruck über das Lokal beim Betreten. Als erstes nach der rustikalen und einfachen Einrichtung sieht er selbstverständlich das Personal. Wenn das Lokal sauber ist und das Personal frisch und adrett gekleidet ist, wird der Gast direkt ein gutes Bild von dem Lokal erhalten. Er wird sich in der Regel von Beginn an wohlfühlen und das wird sich auf den Verzehr und die Dauer des Aufenthaltes auswirken.

Berufskleidung geschickt in Szene setzen

Berufskleidung soll in der heutigen Zeit nicht nur bequem und praktisch für die zu erledigende Tätigkeit sein, sondern sollte auch gut aussehen. Daher gibt es heute Anbieter, welche sich auf die Berufskleidung in den unterschiedlichsten Branchen spezialisiert haben. Neben den geeigneten Kleidern, besteht oft auch die Möglichkeit, gleich die passenden Schuhe dazu zu kaufen. Auch diese sind wieder auf die jeweiligen Arbeitsbereiche abgestimmt, so dass jemand der bei der Arbeit viel stehen muss, bequeme Schuhe tragen kann. Gerade bei den Schuhen, kann dies die Gesundheit des Arbeitnehmers positiv unterstützen. Im Internet findet man zudem interessante Anbieter, welche häufig ein ansprechendes Sortiment zur Auswahl anbieten können. Gleichzeitig findet man zusätzliche Artikel, welche ein Arbeitnehmer bei der täglichen Ausführung seines Berufes benötigt.

Für Berufskleidung, welche ein modisches Erscheinungsbild bietet und gleichzeitig ein großes Sortiment im Angebot hat, sollte man auf jeden Fall einmal den BAB-Berufsbekleidung Online-Shop besuchen. Dieser Shop bietet für jede Ansprüche und Berufe die passende Kleidung. Die Auswahl ist vielseitig und es stehen für diverse Berufe unterschiedliche Bekleidungsmöglichkeiten zur Wahl. Das Unternehmen BAB-Berufsbekleidung führt Marken von verschiedenen Herstellern, so dass Interessenten, welche sich an eine bestimmte Marke gewöhnt sind, nicht zwangsläufig wechseln müssen, wenn sie bei BAB bestellen möchten. Ebenfalls führen diese Anbieter Kleider in unterschiedlichen Konfektionsgrößen und für jede Jahreszeit. So gibt es gerade für Berufsleute, welche draußen arbeiten, für den Winter die Möglichkeit, sich mit warmen Kleidern einzudecken.

Sehen Sie sich im Internet um

Viele Online-Shop-Anbieter bieten den Kunden ein ansprechendes und schönes Erscheinungsbild der Berufsbekleidung. Dies vor allem wegen den professionellen Fotos, welche in den Shops zu finden sind. Darauf legen viele Unternehmen großen Wert und führen Shootings für die einzelnen Produktlinien durch, so auch das Unternehmen von BAB. Diese Shops werden gerade auch deshalb gerne besucht, weil man dies bequem von zu Hause aus am PC machen kann und nicht viel Freizeit für den Besuch in einem Fachgeschäft investiert werden muss. Nicht nur Privatpersonen, sondern auch Firmen profitieren von lukrativen Angeboten und den meistens sehr guten Bestellbedingungen und geben oft eine große Bestellung für die Firma, oder einzelne Abteilungen in Auftrag. Bei Großbestellungen kann bei vielen Online-Shops von zusätzlichen Rabatten profitiert werden.

Optimal: Welche Bekleidung für Volleyball geeignet ist

Volleyball wird nicht nur in der Schule gespielt. Vielleicht spielen Sie selbst hobbymäßig Volleyball und sind in einem Verein organisiert. Volleyball macht Spaß und hält fit, denn dieser Sport verlangt Ihnen ein hohes Maß an Bewegung ab. Schließlich brauchen Sie die richtige Kleidung für Ihren Sport. Die Kleidung soll Ihnen viel Bewegungsfreiheit bieten. Damit Sie beim Sport eine gute Figur machen, soll sie zusätzlich modisch und schick sein.

Das passt perfekt

Ihr Outfit muss vor allem bequem sein. Beim Volleyball darf nichts rutschen, scheuern oder drücken. Da Sie sich beim Volleyball viel und schnell bewegen, kommt es darauf an, dass Sie sich vor Verletzungen schützen. Sie benötigen also die richtigen Bandagen zum Schutz Ihrer Muskeln. Diese Bandagen können Sie über oder unter Ihrer Kleidung tragen. Von verschiedenen Marken wird spezielle Volleyballkleidung angeboten. Spielen Sie in einem Verein, so werden Sie vielleicht Vereinskleidung, mit einheitlichen Hosen und Trikots, und vielleicht mit Namen und Nummern, tragen. Spielen Sie jedoch nur hobbymäßig, können Sie praktische Kleidung wählen, die Ihnen gefällt.

Für welche Kleidung Sie sich entscheiden, hängt davon ab, ob Sie draußen oder in der Halle spielen. Die Temperaturen spielen bei der Wahl der Kleidung eine Rolle. An warmen Sommertagen sind Sie mit einem T-Shirt oder einem ärmellosen Top, kombiniert mit einer kurzen Sporthose, perfekt angezogen. So haben Sie die Möglichkeit, Ellenbogen und Knie mit Bandagen vor Zerrungen und anderen Verletzungen zu schützen. Die Kleidung sollte atmungsaktiv sein und den Schweiß aufnehmen, denn beim Sport werden Sie schwitzen. An kühleren Tagen sollten Sie eine lange Sporthose tragen. Über oder unter der Sporthose lassen sich die Kniebandagen anlegen. Spezielle Volleyballhosen in langer Form sind bereits mit Polstern an den wichtigsten Stellen ausgerüstet. Stürze werden damit gedämpft. Als Oberteil können Sie ein Sweatshirt, beispielsweise aus dem Esprit Store, oder ein Trikot tragen.

Die richtigen Schuhe

Beim Volleyball brauchen Sie die richtigen Schuhe. Sie springen und sind sehr aktiv. Ihre Volleyballschuhe müssen daher eine gute Federung haben, um die Gelenke zu schonen. Da es schnell zu Richtungsänderungen kommt, sollte der Schuh einen stabilen Halt bieten, um vor Verletzungen zu schützen. Die Sohle sollte ein gutes Profil haben, damit Sie nicht rutschen können. Ihre Schuhe sollten am Knöchel enden.

Schmuck als Wertanlage

Nicht nur sein Aussehen macht den Schmuck bei den Menschen seit Jahrtausenden so begehrt. Es ist auch sein materieller Wert, der ihn auszeichnet und so beliebt macht. Bestimmt wird sein Wert nicht zuletzt von dem Edelmetall, das in ihm steckt. Das kann zum Beispiel Gold oder Silber sein. Aber auch Platin oder Palladium ist möglich.

Bei Goldketten ist es zum Beispiel so, dass sie eine Prägung haben. Damit wird zunächst der Anteil des Goldes angegeben. Das Gewicht und der Reinheitsgrad sind letztlich aber entscheidend, welchen Wert das jeweilige Schmuckstück hat. Seit langem ist es so, dass man die Reinheit des Goldes in Karat angibt. In unserem Fall wäre die Kette aus purem Gold, wenn sie 24 Karat hätte oder auch die Bezeichnung 999er Gold würde das bedeuten. Entsprechend abgestuft sind die anderen Prägungen bzw. Stempeleindrucke. Die Zahl 585 würde einen 585er Anteil an Gold darstellen. Das wären in diesem Fall 14 Karat.

Gold als Wertanlage

In einigen Regionen dieser Welt sind die Herstellungskosten für Schmuckstücke, die einen hohen Goldanteil haben, mitunter sehr niedrig. Im arabischen Raum ist das zum Beispiel der Fall. Hier macht es Sinn, diese Schmuckstücke zu erwerben. Aufgrund ihres Goldanteils sind sie eine gute Wertanlage. Und auch Südseeperlen, die zu einem günstigen Preis erworben werden, können als so eine Anlage dienen, da auch sie nicht so schnell an Wert verlieren.

Schmuckstück gegen Bares verkaufen

Es kommen auch die Momente im Leben, in denen der Verkauf eines Schmuckstückes ansteht, weil dringend Geld für eine andere Investition benötigt wird oder auch ein anderes Schmuckstück angeschafft werden soll, für das sonst kein Geld vorhanden wäre. Schmuck mit Gold oder anderem hochwertigen Material kann man verkaufen bzw. abgeben beim:

  •  Juwelier
  •  Leihhaus
  •  Scheideanstalt.

Ratsam ist es in jedem Fall, vor einem Verkauf einen Fachmann aufzusuchen. Dieser kann nicht nur eine Bestimmung des Wertes des Schmuckstücks vornehmen, sondern auch eine Beratung durchführen. In einer Scheideanstalt kann man zum Beispiel Goldschmuck in größeren Mengen abgeben, es einschmelzen lassen und dafür einen Gegenwert bekommen. Zu beachten ist, dass Kosten beim Einschmelzen entstehen. Sie werden von dem Preis, den man sonst für den Schmuck bekommen würde, abgezogen.

Selbständig als Goldschmied – Ein Traumjob?

Bereits als Kind hat es Sie interessiert, welchen Ring Ihre Mutter trug und wie wertvoll dieser war. Ähnlich war es mit Ketten, Armbändern, Uhren und anderen Accessoires. Dabei ließen Sie nie locker, bis Ihnen Ihre Fragen beantwortet wurden. Das Interesse an wertvollem Schmuck stieg mit den Jahren immer mehr an. Schon als Jugendlicher hatten Sie einen sehr guten Wissensstand, konnten nach einem ersten Praktikum echten von unechtem Schmuck unterscheiden. Spätestens da war für Sie klar, dass Sie diesen Beruf auf jeden Fall einmal ausüben möchten und dafür in die Lehre gehen werden.

Gute Noten und Kreativität

Doch ist der Beruf eines Goldschmieds wirklich ein Traumjob? Sicher lässt sich damit am Ende viel Geld verdienen. Doch aller Anfang ist auch hier schwer. Zunächst müssen die Zensuren in der Schule stimmen, damit die Bewerbung überhaupt Erfolg haben kann. Und Sie sollten nicht nur gute Noten im Fach Mathematik haben, sondern auch kreativ sein. Begabungen in der Kunst sind hier hilfreich. Denn auch sie gehören mit zu den  Grundvoraussetzungen für diesen Beruf, der sehr interessant sein kann und immer wieder Neuheiten in sich birgt. Seit einiger Zeit ist vor allem der Gold an- und -verkauf bei den Kunden sehr beliebt. Dazu gibt es vielerorts sogar gesonderte Veranstaltungen. Sie finden außerhalb der Ladenöffnungszeiten statt.

Viel Handwerksarbeit wird nicht immer belohnt

Es ist aber nicht nur der Verkauf von teurem Schmuck, zu dem zweifellos auch edler Perlenschmuck gehören kann, der den Beruf eines Goldschmieds beinhaltet. Zum Alltagsgeschäft gehört noch weitaus mehr. Es ist vor allem handwerkliche Arbeit, die diesen Job auszeichnet. Folgende Arbeiten sind mit hohem zeitlichem Aufwand verbunden:

  •  Gravuren auf Ringen oder Ketten
  •  das Kürzen von Armbändern
  •  das Schleifen von Ringen
  •  das Verarbeiten von Gold.

Diese Arbeiten erfordern vollste Konzentration. Zeit und Aufwand lassen sich aber nicht immer in bare Münze umwandeln. Längst nicht alle Kunden hätten dafür Verständnis, wenn der Schmuck dadurch noch teurer würde. Vielfach könnten sie das dann nicht mehr bezahlen. Der Goldschmied bliebe auf einem Großteil seiner Ware sitzen und hätte am Ende auch nichts dabei gewonnen. Er muss einen Preis wählen, der seiner Arbeit gerecht wird, die Kunden aber nicht verprellt.

Schmuck als Dekoration –Tipps und Tricks

Schmuck kann eine Menge bewirken. Frauen verleiht er ein noch schöneres Aussehen. Wenn sie Ringe, Ketten oder Ohrschmuck von hoher Qualität und hohem Wert tragen, fallen sie in der Öffentlichkeit sofort auf. Auf sie ist jetzt der Blick gerichtet. Das verwundert nicht, denn der Betrachter sieht den Schmuck auch als eine wunderbare Dekoration, die ihn anspricht und verzaubern lässt.

Doch nicht nur den Menschen verleiht der Schmuck ein besseres Antlitz. Er ist auch in Räumen eine besondere Form der Dekoration. Die Optik ist dadurch gleich eine ganz andere. Die Kette mit Diamanten wirkt zum Beispiel in einem offenen Regal oder auf einem Aufsteller ganz anders, als wenn sie verschlossen in einem Schrank hängt. Ähnlich ist es auch mit den anderen Schmuckartikeln. Ihre Wirkung auf die Mitmenschen erzielen sie immer dann, wenn sie gut sichtbar und als geschmackvolle Dekoration wahrgenommen werden.

Momente der Spannung

Der Schmuck kann auch die Räume in besonderer Art und Weise ausgestalten. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Unterschiedliche Farbkompositionen führen dazu, dass der Schmuck als besondere Dekoration seine Wirkung nicht verfehlt. Aber auch auf Regalen, die dazu noch schweben, kann Schmuck so platziert werden, dass ihm nicht nur mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird, sondern der Raum dadurch gewinnt. Er wirkt interessanter und auch einladender. Eine solche Dekoration erzeugt Momente der Spannung. Sie bringt Abwechslung in den zuvor eher nüchtern und trist gehaltenen Raum. Das trifft zum Beispiel auch auf eine weiße Perlenkette zu. Ist sie auf so einem Regal zu finden, weckt sie auch gleich das Interesse an einer Betrachtung.

Aufsteller und Sockel mit Schmuck dekorieren

Doch es sind nicht nur die Regale allein, die Schmuck als Dekorationsobjekt so interessant machen. Auch ein Bild, das vorher eher langweilig wirkte, kann mit einem geschmackvoll verzierten Rahmen in ein anderes Licht gerückt werden. Auch hier wird Schmuck zur Dekoration. Ähnlich ist es mit Glasvasen oder auch Windlichtern, die mit gut ausgesuchten Beigaben ihre Wirkung im Raum nicht verfehlen. Und auch Tische oder Fensterbänke lassen sich schön ausgestalten, indem man hier Schmuck positioniert. Dazu eignen sich besonders:

  •  Vasen
  •  Büsten
  •  Sockel
  •  Aufsteller.

Den Ideen sind hier keine Grenzen gesetzt.

Produktfotografie: Schuhe richtig in Szene setzen

Die Produktfotografie bietet ein umfassendes Betätigungsfeld, nicht immer müssen Sie über eine Ausbildung zum Fotografen verfügen. Möchten Sie in die Produktfotografie einsteigen, ist das vor allem sinnvoll, wenn Sie einen Onlineshop betreiben, in dem Sie Ihre Produkte anbieten. Ebenso können Sie die Produktfotografie nutzen, wenn Sie einen Laden betreiben und Kataloge oder Flyer über Ihre Produkte für die Werbung drucken lassen. Ein Beispiel für die Produktfotografie sind Schuhe, die Sie im Onlineshop präsentieren können.

So setzen Sie Schuhe in Szene

Schuhe sind ein relativ einfaches Beispiel für die Produktfotografie, da dafür, im Gegensatz zum Fotografieren von Möbeln, nur ein Objektiv benötigt wird. Eine Digitale Spiegelreflexkamera ist geeignet, für die Produktfotografie von Schuhen reicht ein Einsteigermodell, das Sie entsprechend aufrüsten können, aus. Die digitale Spiegelreflex ermöglicht Ihnen Detailaufnahmen sowie Aufnahmen aus der Ferne, mit scharfen Kontrasten. Sollte ein Bild mal nicht so gut sein, sehen Sie bereits die fertige Aufnahme auf dem Display, doch nicht immer müssen Sie sie löschen. Die digitale Spiegelreflexkamera bietet die Möglichkeit, die Aufnahmen schon zu bearbeiten, wenn sie sich noch in der Kamera befinden. Sie können Effekte einbringen und Korrekturen an Farben und Kontrasten vornehmen.

Schauen Sie sich Beispiele für gelungene Aufnahmen von Schuhen an, z.B. wie bugatti Herren Schnürschuheim Shop von bugatti dargestellt werden. Wichtig ist, dass Sie die Schuhe aus mehreren Ansichten zeigen. Sie können einzelne Schuhe fotografieren, doch ebenso können Sie die Schuhe als Paar, am besten in der Draufsicht, fotografieren. Vor allem bei den Damenschuhen kommt es auf Details an, Sie sollten die Schuhe von beiden Seiten sowie von vorn und von hinten fotografieren, ebenso können Sie Aufnahmen von der Sohle machen. Damit die Details gezeigt werden können, sollten sie sich das Material der Schuhe sowie Reißverschlüsse, Schnallen oder Schmuckelemente näher heranholen und sie fotografieren.

So wirken Ihre Aufnahmen

Wo kommen Damenschuhe am besten zur Geltung? Die Antwort ist einfach, denn am schönsten wirken sie an schönen und gepflegten Damenfüßen. Daher können Sie die Schuhe an den Beinen einer Frau fotografieren, kombiniert mit schönen Strümpfen oder mit lackierten Fußnägeln. Es reicht aus, wenn Sie nur ein Foto mit dem Schuh an einem Frauenbein machen, denn schließlich müssen die verschiedenen Details gezeigt werden. Die Schuhe können Sie zusammen mit Deko-Elementen fotografieren, so fotografieren Sie Sommerschuhe zusammen mit Blumen.

Ratgeber: Osterschmuck selbst gestalten

Ostern ist ideal, wenn es darum geht, selbst bunten Osterschmuck zu gestalten. An dieser Stelle sind natürlich die bemalten Ostereier besonders wichtig. Für viele kommt Ostern ohne die Basteleien nicht in Frage, denn damit wird die Vorfreude auf das Familienfest gesteigert und die Wohnung wird durch die Basteleien als Frühlingsboten verzaubert. Wird der Osterschmuck selbst gebastelt, dann ist er wohl am schönsten. In der Regel werden Sie dies auch nicht alleine machen müssen, denn es macht mit Freunden oder den Kindern nochmals viel mehr Spaß.

Die Vorbereitung zum Bemalen

Bemalte Ostereier sind an Ostern gar nicht mehr wegzudenken. Und was gäbe es schöneres, als dieses Unternehmen mit den Kindern anzugehen. Allerdings sollten Sie bei den Kleinsten darauf achten, dass die Eier schon entsprechend vorbereitet sind und nicht mehr ausgeblasen werden müssen. Schließlich ist das die schwierigste Aufgabe. Schauen Sie auch, dass Sie Farbe holen, die lebensmitteltauglich ist, falls die Kleinen beim Anmalen den vollgekleckerten Finger abschlecken und damit die Eier hinterher noch genießbar sind. Stechen Sie nun die Eier aus. Benötigt wird eine dicke Nadel aus Metall, womit bei einem Ei auf beiden Seiten ein kleines Loch gestochen wird. Dabei sollte dies nicht zu klein und nicht zu groß sein. Sie können es nicht ausblasen, wenn das Loch zu klein ist und sie können es zwar ausblasen, doch bei einem zu großen Loch sieht es am Ende nicht so toll aus. Nachdem ein Ei schnell zerbricht, sollten Sie beim Ausblasen vorsichtig sein. Besser ist es, wenn gleich mehrere Eier bereit gelegt werden. Ein Holzspieß wird dann durch das Ei gesteckt und er wird unten und oben mit ein wenig Knetmasse befestigt. Das Ei kann dann besser bemalt werden, weil es nicht verrutschen kann.

Das Bemalen der Ostereier

Bei dem Bemalen sind der Kreativität und der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Entweder wird es in einer Farbe bemalt, oder im Anschluss an das Trocknen können auch noch Muster oder Tupfer mit anderen Farben als Verzierung drauf. Dabei kann es sich um Punkte, Streifen, Ornamente oder auch zum Beispiel Blumen handeln. Sie können auch verschieden farbige Streifen auf das Ei gestalten. Wenn Sie es besonders edel wünschen, dann können Sie auch Glitter über das Ei streuen oder es mit Glitterleim verzieren. Es eignet sich auch farbiger Lack und die bemalten Eier können mit Haarlack eingesprüht werden, damit die sie den nötigen Glanz erhalten.

Welches Schuhwerk Sie für Wattwanderungen brauchen

Vor allem für Naturfreunde ist es immer wieder ein besonderes Schauspiel, den Wechsel von Ebbe und Flut zu beobachten. Dem Spiel der Gezeiten auf der Spur zu sein, das zieht sie magisch an. Und wie sich die Natur immer wieder aufs Neue verändert, erlebt der aufmerksame Beobachter, wenn er sich bei Niedrigwasser ins Watt begibt. Es sind Wanderungen in eine einzigartige Landschaft, geprägt von dem Wirken der Gezeiten. Denn gleich zwei Mal am Tag werden diese Gebiete überflutet. Zurück bleibt immer wieder ein anderes Bild. Sand und Schlick in mehreren Ausführungen sind typisch. Sie treten in ganz unterschiedlichen Formen und Größen auf. Das Watt selbst ist oft sehr dunkel und der Boden schwarz gefärbt.

Barfuß im Sandwatt gehen

Wanderreisen im Watt sind spannend und immer auch ein kleines Abenteuer. Die Lust darauf kann einem allerdings schnell vergehen, wenn man mit falschem Schuhwerk unterwegs ist. Hackenschuhe oder Sandalen machen den Ausflug in die Natur zu einer Tortur. Sie sind dazu nicht geeignet. Muschelfelder, Torfstücke, Sand- oder Schlickwatt machen das Gelände so unberechenbar. Bei Sand- und Mischwatt kommen Sie mit gewöhnlichem Schuhwerk noch ganz gut voran, da Sie hier nicht so tief einsinken. Viele laufen auch barfuß im Sandwatt, was sie sogar als angenehm empfinden. Bei den schlammigen Schlickwatten ist es hingegen angebrachter, doch auf festes und geschlossenes Schuhwerk zurückzugreifen.

Statt Gummistiefel enge Neoprenschuhe nehmen

Teilweise ist der Boden bei den Wanderreisen ins Watt derart tief, dass man bis zu den Knien oder der Hüfte einsinken kann. Auch deshalb ist das passende Schuhwerk wichtig. Halbhohe Leinenschuhe oder auch Neoprenschuhe sind besonders geeignet, zumal die Neoprenschuhe den Vorteil haben, dass sie eng anliegen, ein Eindringen von Schlick und Sand nicht zulassen. Außerdem können Muscheln zu Schnittverletzungen führen, wenn ganz oder teilweise auf Schuhe verzichtet wird. Da ist es dann schon sehr unangenehm, wenn man mit dem falschen Schuhwerk unterwegs ist. Dazu gehören übrigens sogar Gummistiefel, wenn sie volllaufen. Zumal die längeren Wattwanderungen drei bis sechs Stunden dauern. Da muss man nicht nur körperlich fit sein, die Ausrüstung in Form des passenden Schuhwerks ist ebenfalls nicht zu unterschätzen.

Page 1 of 7

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén & Datenschutz