Fashion Trends

Am PULS der Zeit!

Category: Beruf

Angemessene Kleidung für Lehrer

Als Lehrer müssen Sie Ihren Schülern ein Vorbild sein, Ihre Schüler sollten vor Ihnen Respekt haben. Das drücken Sie mit der richtigen Kleidung aus. Als Lehrer können Sie keine lässige Kleidung tragen, Sie können keine Streetwear tragen, die für Jugendliche geeignet ist, selbst wenn Sie noch jung sind. Sind Sie Lehrer oder Lehrerin, müssen Sie auf modische Kleidung auf keinen Fall verzichten, doch sollten Sie darauf achten, dass Ihre Kleidung nicht zu sexy wirkt.

Die richtige Kleidung für Männer

Als Lehrer müssen Sie nicht immer im eleganten, dunklen Anzug vor der Klasse erscheinen. Dieses Outfit ist nur zu wichtigen Anlässen, beispielsweise zur Zeugnisausgabe oder zu Prüfungen, angemessen. Richtig angezogen sind Sie mit Business Hemden, die Sie mit Hose und Sakko in passenden Farben kombinieren. Auf eine Krawatte können Sie verzichten, nur bei wichtigen Anlässen sollten Sie eine Krawatte tragen. Ihr Hemd können Sie mit einer Jeans ergänzen, die allerdings nicht zu ausgewaschen sein sollte. Dazu können Sie Strickjacke oder Pullover tragen.

Ein schlichter Rollkragenpullover wirkt edel. Er passt gut zum Sakko und zur Businesshose oder zur Jeans. An warmen Tagen ist das Polohemd, kombiniert mit einer Baumwollhose oder einer sommerlichen Jeans, gut geeignet. Allerdings sollten Sie auf Dreivierteljeans oder kurze Hosen unbedingt verzichten. Zu Ihrem Outfit gehören die richtigen Schuhe. Tragen Sie Hose und Sakko, sind Schnürschuhe in der passenden Farbe geeignet. Das muss nicht immer Schwarz sein. Zu Jeans passen Sneakers, die allerdings nicht zu bunt sein sollten. Schlichte, einfarbige Modelle sind geeignet und sind im Sommer besser als Sandalen.

Die Kleidung für die Lehrerin

Als Lehrerin müssen Sie kein Kostüm und keinen Hosenanzug tragen, doch an wichtigen Tagen sind diese Kleidungsstücke, kombiniert mit einer schlichten, einfarbigen Hemdbluse oder einem edlen T-Shirt, durchaus geeignet. Richtig angezogen sind Sie immer mit einer Kombination aus Rock oder Hose sowie einer Bluse, einem Pullover oder einem T-Shirt. Dazu können Sie einen Blazer, eine Weste oder eine Strickjacke tragen.

Kleider können Sie tragen, doch sollten sie nicht zu kurz sein, ebenso wie die Röcke mindestens bis zum Knie reichen sollten. Schlichte Strickkleider sind geeignet, ebenso wie Etui-Kleider. Im Sommer können Sie Sommerkleider tragen, die jedoch nicht zu freizügig sein dürfen.

Robust und flexibel: Die richtige Kleidung für Altenpfleger

Als Altenpfleger haben Sie einen sehr anspruchsvollen Job, der zwar schön vielseitig aber auch sehr anstrengend ist. Für diese Berufsgruppe gibt es auch ganz spezielle Arbeitsbekleidung. Wie diese aussieht, worauf Sie beim Kauf achten sollten und auch wo Sie die Berufsbekleidung kaufen können, haben wir kurz für Sie zusammengestellt.

Worauf es ankommt

Als Altenpfleger arbeiten Sie entweder in einem Heim oder aber in der häuslichen Pflege. Beides erfordert Schichtdienst und kann sehr stressig sein.

Als Altenpfleger benötigen Sie:

  •   Schlupfhosen für medizinische Berufe
  •   Shirts oder besser noch Kassacks
  •   spezielles Schuhwerk
  •   eventuell ein medizinischer Kittel

Da sollten Sie sich in Ihrer Altenpflegerkleidung wohlfühlen. Außerdem muss die Bekleidung eines Altenpflegers aber auch robust und pflegeleicht sein. Schnell passiert es in diesem Job, das die Kleidung beschmutzt wird. Alte Menschen müssen manchmal gefüttert werden oder haben sind inkontinent. Was tun bei Inkontinenz? Ganz klar, Sie müssen das Malheur beseitigen und alles säubern und neu beziehen. Gut, wenn Sie sich dabei in ihrer Kleidung gut bewegen können, weil Sie bequem ist. Zudem möchten Sie die Arbeitssachen nach Feierabend gründlich waschen. Gute Berufsbekleidung für Altenpfleger lässt sich sehr heiß waschen, wenn Sie sich für weiße Kleidung entscheiden sogar kochen. Die Kleidung muss sehr bequem und atmungsaktiv sein. Ganz wichtig sind auch die Schuhe. Sie sollten nicht nur gut passen, sondern auch stabil sein und eine rutschfeste Sohle haben.

Wo Sie die Kleidung für Altenpfleger kaufen können

Hier bietet sich das Internet an. Online ist die Auswahl groß, sie kaufen oftmals zum günstigeren Preis als im Ladengeschäft ein. Wenn Sie schon mal online sind, können Sie auch gleich passende Medikamente mit Wirkstoffen der Brennnessel suchen, diese helfen nämlich bei Inkontinenz.

Im Internet finden Sie viele Shops für Berufsbekleidung. Hier gibt es dann auch eine Kategorie für medizinische Arbeitsbekleidung, dort gibt es dann auch für Sie als Altenpfleger die richtige Kleidung. Die Kosten für Berufsbekleidung werden meist vom Arbeitgeber übernommen, wenn nicht, können Sie diese Bekleidung aber von der Steuer absetzen. Wenn Sie also online Ihre Berufsbekleidung bestellen, heben Sie unbedingt die Rechnung auf. Denken Sie auch daran, dass Sie auf jeden Fall mehrere Oberteile und Hosen benötigen, denn manchmal müssen Sie sich mehrmals täglich umziehen.

Üblicherweise ist die Altenpflegerkleidung weiß, inzwischen werden aber auch Farben wie lila, blau oder grün angeboten. Dagegen spricht nichts, außer das Sie diese farbigen Sachen wohl nicht bei 95 Grad waschen können.

Berufskleidung selber reinigen

Wer zum Beispiel auf dem Bau arbeitet, dessen Kleidung wird sicherlich öfter schmutzig als bei Menschen mit anderen Berufen. Ihre Berufskleidung müssen sie oft wechseln. Und wenn sie dann auch noch ausliegen oder sogar täglich an anderen Baustellen zu tun haben, kann die Kleidung mitunter schnell zum Problem werden.

Diese Menschen können zwischen den einzelnen Arbeitstagen ihre Berufskleidung kaum waschen. Es fehlt ihnen einfach die Zeit dazu. Einige verschieben diese Tätigkeit deshalb auf das Wochenende. Anders wird ihre Kleidung nicht sauber, denn der Betrieb übernimmt die Reinigung der Berufskleidung nicht. Dafür ist jeder Arbeitnehmer selbst verantwortlich.

Ähnlich wird auch in vielen anderen Betrieben verfahren. Einige kommen ihren Beschäftigten lediglich entgegen, indem sie ihnen die Kleidung zur Verfügung stellen und ihnen einen kleinen Obolus für die Reinigung zahlen. Das ist weitaus mehr, als was manche andere Branchen oder Unternehmen für ihre Mitarbeiter in diesem Punkt tun.

Kleidung richtig waschen

Mitunter ist die Reinigung der Berufskleidung aber mit erheblichem Aufwand verbunden. Bei Menschen, die im Baugewerbe tätig sind, kann diese Kleidung mitunter stark verdreckt sein. Bevor sie in der Waschmaschine landet, ist eine Vorreinigung dringend notwendig. Sonst wird die Kleidung später gar nicht richtig sauber und außerdem nimmt die Waschmaschine Schaden bei dieser Aktion. Und bei sehr hochwertiger Kleidung, die in bestimmten Berufszweigen getragen werden muss, ist genau auf die Einstellung der Waschmaschine zu achten. Denn Schäden an dieser Kleidung sollen bzw. müssen unbedingt verhindert werden. Die Beschäftigten haben da kaum eine andere Wahl. Wollen sie hier arbeiten, dann müssen sie sich um die Reinigung ihrer Berufskleidung schon selbst kümmern. Das trifft auch auf Schnittschutzhosen zu.

Kauf und Reinigung steuerlich absetzen

Doch wie ist es eigentlich gesetzlich mit der Berufskleidung geregelt? Beschäftigte haben die Möglichkeit, die Reinigung steuerlich geltend zu machen. Auch die Kleidung schließt das mit ein. Gute Chancen haben alle, die im Beruf Kleidung tragen müssen, die sie woanders kaum oder gar nicht anziehen können. Dazu gehören zum Beispiel Schornsteinfeger, Bäcker oder auch Polizisten. Das trifft auf Sportlehrer übrigens ebenfalls zu. Auf der anderen Seite ist es aber wiederum nicht so, dass diese Kleidung privat überhaupt nicht angezogen werden darf.

Ungeschriebene Etikette: Kleidung im Büro

Im Büro kommt es nicht nur auf gute Arbeit, sondern auch auf die passende Kleidung an. In verschiedenen Firmen gilt eine Kleiderordnung. Die Kleidung im Büro zeugt vom Stil und vom guten Benehmen der Angestellten. Sie empfangen Kunden und repräsentieren das Unternehmen. Ihre Kleidung ist eine Art Visitenkarte. 

Die Kleidung im Büro

Männer tragen dunkle Anzüge oder Kombinationen aus Hose und Sakko. Dazu werden Hemden in der passenden Farbe getragen, kombiniert mit einer Krawatte. Das Hemd sollte einfarbig sein. Es muss nicht immer weiß sein. Ein Hemd mit dezenten Längsstreifen ist erlaubt. Im Sommer dürfen Männer helle Anzüge oder helle Jacken tragen. Vorsicht ist bei den Bonbonfarben Hellblau, Hellgrün oder Rosé geboten. Für das Büro sind Anzüge oder Jacken in diesen Farben nicht geeignet. In vielen Unternehmen gilt der Casual Friday, der Freitag, an dem die Kleidung etwas lockerer sein darf. Krawatten müssen nicht getragen werden. Zum Sakko können Männer eine Jeans und ein Poloshirt tragen. Statt einem Hemd darf zum Anzug ein dunkler Rollkragenpullover getragen werden.

Frauen sind mit einem Hosenanzug oder einem Kostüm perfekt angezogen. Kombinationen aus Rock oder Hose und einem Blazer sind immer zu empfehlen. Dazu sehen sehr schlichte Hemdblusen gut aus. Statt einer Hemdbluse können Sie ein edles, einfarbiges T-Shirt tragen. An weniger wichtigen Tagen können Sie einen Rock oder eine Hose mit einem hübschen Pullover kombinieren. Longpullover sind wieder groß im Kommen und können im Büro getragen werden. Im Sommer tragen Sie ein Etui-Kleid. Es kann mit einem Blazer kombiniert werden. Farbenfreudige Sommerkleider sind erlaubt, doch sollten Sie keine Kleider mit schmalen Trägern tragen. Auf keinen Fall sollten Sie die Strümpfe vergessen, auch nicht an heißen Sommertagen. Die richtigen Schuhe sind ebenso wichtig wie die Kleidung. Männer sollten Schnürschuhe tragen. Sehr edel wirken Schnürschuhe mit dem berühmten Budapester Muster. Frauen tragen Pumps, schlicht, passend zur Kleidung.

Das sollten Sie meiden

Auf keinen Fall sollten Frauen an heißen Sommertagen Shorts, knappe Shirts oder schulterfreie Kleider tragen. Auf Sandaletten sollten Sie verzichten. Tiefe Ausschnitte und sehr kurze Röcke sollten Sie unbedingt vermeiden. Männer sollten das Hemd nicht zu weit geöffnet tragen. Schmuck ist erlaubt, doch sollten Sie ihn sparsam verwenden.

So kleiden sich Handwerker zeitgemäß

Manchmal sieht man sie noch: Zimmerer auf Wanderschaft, gekleidet in der typischen Tracht ihrer Zunft. Schon immer haben sich Handwerker entsprechend ihrer beruflichen Tätigkeit gewandet. Zum einen ist die Arbeitskleidung natürlich ein Erkennungszeichen für den jeweiligen Berufsstand. Wenn der Schornsteinfeger vor der Türe steht, erkennt man diesen nicht nur am rußig-schwarzen Gesicht, sondern in erster Linie an seiner Bekleidung. Erst die entsprechend Mütze macht einen Koch auch zum Meister der Küche. Straßenarbeiter leuchten aus weiter Entfernung gut sichtbar dank ihrer grell farbigen Anzüge.

Der wichtigste Grund für die jeweilige Arbeitskluft liegt aber in der Zweckmäßigkeit. Klar, dass der Handwerker, der sein Arbeitsgerät bei sich tragen will, auch die passende Bekleidung dazu wählt. Auch der Sicherheitsaspekt darf hierbei nicht vergessen werden. In manchen Berufssparten ist Schutzkleidung unabdingbar. Die moderne Arbeitskleidung für Handwerker erfüllt all diese Kriterien. Die Zeiten des Blaumanns, wo einheitlich blaue Arbeitsmäntel und –hosen zur Standartausrüstung des handwerklich Tätigen gehörten, sind gottlob längst vorbei. Irgendwie wirkte selbst der noch so durchtrainierte, stramme Handwerksbursche verloren in den knielangen Kitteln und die Latzhosen ließen sogar den kompetentesten Fachmann oft als Lachnummer erscheinen.

Arbeitskleidung: Modischer denn je

Heute verfügt die moderne Arbeitskleidung für Handwerker neben den wichtigen praktischen Aspekten zum Glück auch noch über andere Qualitäten. Neben der Optik wird auch Wert auf eine anständige Passform gelegt. Modischer Kargolook hat sich bei den Hosen durchgesetzt. So kann sich der Handwerker praktisch und zugleich stylisch auf dem Stand der Zeit kleiden. Auch in punkto Material hat sich etwas getan in der Berufskleidung. Hochwertige Stoffe und starke Gewebe dienen als Ausgangsmaterial für die Handwerkerkluft. Atmungsaktive, allwettertaugliche Jacken bleiben nicht länger nur Sportlern vorenthalten. Heute werden die Baustellen von modisch flotten Maurern, Malern, Trockenbauern, Fliesenlegern und Tischlern bevölkert. Selbst so mancher Dachwerker verzichtet auf seine altbewährte Zimmerertracht und wechselt zu modisch, bequemen und funktionellen Beinkleidern. Das Sinnbild vom sexy Handwerker mit auf der Hüfte sitzenden knackigen Jeans kann jetzt auch mit richtiger Arbeitskleidung dargestellt werden. Der Begriff Berufsmode war lange Zeit dem medizinischen Bereich vorenthalten. Hier wurde die Farbe Weiß von jeher schon modern umgesetzt. Jetzt können auch Handwerker dank neuer, innovativer Kollektionen zu Recht von Arbeitsmode anstatt von Arbeitskleidung sprechen.

Arbeitskleidung für Maler und Lackierer

Wenn Sie im handwerklichen Bereich nach Ihrer Schulausbildung eine Lehrausbildung beginnen möchten, dann ist die Ausbildung zum Maler und Lackierer eine gute Alternative. Innerhalb von drei Lehrjahren erlernen Sie während dieser Ausbildung alle Kenntnisse und Fähigkeiten, die Sie zur Ausübung dieses Berufes benötigen. Wenn Sie sich nach der bestandenen Prüfung sowie einigen Jahren Berufspraxis weiterentwickeln möchten, dann können Sie für diesen Tätigkeitsbereich auch nach einer Schulung sowie der bestandenen Prüfung einen Meistertitel erwerben.

Die richtige Arbeitsbekleidung

Gerade als Maler und Lackierer benötigen Sie eine entsprechende Bekleidung am Arbeitsplatz. Schließlich kommen Sie den ganzen Tag mit Farben, Lacken und sonstige Materialien in Kontakt, die teilweise nur sehr schlecht wieder aus der Kleidung zu entfernen sind. Natürlich müssen Sie bei der Wahl der Arbeitsbekleidung auch den Arbeitsschutz beachten. Um Unfälle Arbeitsunfälle zu vermeiden, schaffen Sicherheitssandalen Abhilfe. Doch neben den Füßen müssen Sie auch die anderen Bereiche des Körpers entsprechend schützen. Die richtige Bekleidung für Ihre Tätigkeit als Maler und Lackierer sollte funktionell und strapazierfähig sein. Sie muss den Anforderungen an den Beruf entsprechen. Mittlerweile erhalten Sie hier eine umfangreiche Auswahl an passenden Bekleidungsstücken, die auch je nach Jahreszeit entsprechend variieren können. So stehen Ihnen eine umfangreiche Auswahl an Arbeitshosen, Arbeitsshirts, Arbeitsjacken als auch Handschuhen, Fußbekleidung und Schutzbrillen zur Verfügung.

Arbeitsschutz am Arbeitsplatz

Der Arbeitsschutz muss an jeder Arbeitsstätte entsprechend der gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden. Unter Arbeitsschutz fallen Maßnahmen und Methoden, welche die Angestellten vor Gesundheits- und Sicherheitsgefährdungen am Arbeitsplatz oder bei der Ausübung der täglichen Arbeit schützen sollen. Ziel ist hierbei die Unfallverhütung sowie der Schutz der Angestellten eines Unternehmens. Der Arbeitsschutz wird in zwei Teilbereiche aufgegliedert. Beim sozialen Arbeitsschutz geht es im Allgemeinen um Vorgänge wie den Kündigungsschutz oder die Arbeitszeiten der Mitarbeiter. Diese müssen den gesetzlichen Vorgaben entsprechen. Der allgemeine Arbeitsschutz ist für den Schutz von Gesundheit und Leben des Angestellten verantwortlich. Die Arbeitskraft soll durch diesen Arbeitsschutz erhalten werden, die Gestaltung der täglichen Arbeit soll gerecht erfolgen. Die von Unternehmen angeordneten Sicherheitsvorschriften und Dienstanweisungen sind vom Beschäftigten zu seinem eigenen Schutz einzuhalten. Kommt zu einem Verstoß dieser Arbeitssicherheitsvorschriften, so muss der Arbeitnehmer mit entsprechenden arbeitsrechtlichen Konsequenzen rechnen, die über eine Abmahnung bis hin zur fristlosen Kündigung des Beschäftigungsverhältnisses führen können.

Beruf: Tipps für Juweliere

Sie üben den Beruf des Juweliers aus? Sie wollen Ihren Beruf wieder mehr genießen und Ihren eigenen Shop etwas aufpeppen? Dies ist natürlich nicht immer leicht und oft hat es mit einer Menge Arbeit zu tun. Doch mit ein paar Tipps lässt es sich ganz leicht verkaufen.

Was kann ich tun?

Es gibt natürlich eine Menge Möglichkeiten seinen Laden gut ins Rampenlicht zu setzen und gute Geschäfte zu machen. Eine Variante ist, mehr Werbung zu machen. Natürlich kann dies sehr teuer werden, doch mit der richtigen Taktik wird dies zum preiswerten Kinderspiel. Schauen Sie zum Beispiel einmal im Internet nach, welche preiswerten Möglichkeiten Sie haben, oder lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Oft gibt es extra für Geschäfte besondere Angebote, die deutlich preiswerter sind und zudem auch meist noch viele zusätzliche Extras erhalten. Sie können das Internet natürlich nicht nur zum Suchen verwenden, sondern auch um selbst Werbung zu schalten. Viele Homepages bieten das sogar kostenlos an, und da das Internet jeden Tag von Millionen Menschen genutzt wird, ist dies die perfekte Lösung. Doch Sie können auch preiswerte Werbeflächen mieten, um dort Ihr Plakat oder Ihre Anzeige anzubringen. Drucken Sie Flyer und lassen Sie diese kostenlos in Geschäften auslegen. Eine weitere Möglichkeit mehr Geld bequem zu verdienen, sind Goldannahmestellen wie zum Beispiel Moneygold.

Was ist Moneygold?

Moneygold ist eine clevere Variante Altgold in bares Geld umzuwandeln. Viele Juweliere nutzen diese Art von Geldbeschaffung bereits und sind damit sehr zufrieden. Vorerst registrieren Sie sich auf der Website von Moneygold. Lassen Sie Ihr Gold schätzen und holen Sie sich Preisvorschläge ein. Nachdem Sie sich registriert haben, können Sie sich eine kostenlose Versandtasche für Ihr Gold zuschicken lassen. Nun sollten Sie auswählen, wie Sie Ihr Geld erhalten wollen. Ist die Versandtasche angekommen, so gehen Sie wie folgt vor: Sie legen den Schmuck in eine Moneygold Versandtasche und das Geld wird Ihnen direkt überwiesen oder Sie lassen es sich bequem per Brief schicken. Dies ist jedoch etwas unsicherer, da Geld in Umschlägen oft abhandenkommt.

Moneygold ist perfekt für Sie, wenn Sie zum Beispiel alten Schmuck Ihr eigen nennen, den Sie nicht  verkaufen möchten, weil es Ihnen zu viel Aufwand bedeutet. Oder aber auch dann, wenn Sie Schmuckstücke haben, die defekt und damit nicht mehr nutzbar sind.

Praktisch, trendy & schick: Medizinische Berufsmoden voll im Trend

Die Berufsbekleidung – wie z.B. in den Krankenhäusern, Arztpraxen oder auch Laboren – ist längst nicht mehr nur ein unmodischer „Einheitsbrei”: Medizinische Berufsmoden voll im Trend. Immerhin zeigen Männer und Frauen auch hier ein Stück ihrer eigenen Persönlichkeit (wie in der „normalen” Mode auch). Die bekannten Hersteller der verschiedenen Berufsbekleidungen bieten ihre umfangreichen Sortimente entweder in übersichtlichen (Hochglanz-) Katalogen oder im World Wide Web an. Hier kann die Auswahl – wie z.B. OP-Bekleidung, Kasacks, Laborkittel, Sweatjacken und Berufsschuhe – ganz in Ruhe von zu Hause aus „durchstöbert” werden. Und wer sich etwas genauer umsieht, der wird schnell bemerken, dass medizinische Berufsmoden voll im Trend sind.

Mehr als nur Business-„Klamotte” – Design und Funktionalität

Den Herstellern und Designern, die für die aktuellen medizinischen Berufsmoden verantwortlich sind, ist es mit den neuen Kollektionen gelungen, die Sterilität der Berufsbekleidung gegen farbig-fröhliche Designs auszutauschen. Natürlich werden die klassischen Berufsmoden auch weiterhin im Angebot bleiben – das bestehende Programm wird mit den neuen Bekleidungshighlights einfach erweitert: wie z.B. durch modische Schnittlinien, angesagte Applikationen (teilweise auch farbig), sportliche Designs (auch für Berufsschuhe) und praktische OP-Bekleidung. Tipp: Die Online-Shops bieten neben der riesigen Auswahl oftmals auch konkurrenzlos günstige Preisangebote. Ein Vergleich der unterschiedlichen Sortimente kann sich hier richtig lohnen. Und neben dem Klassiker Weiß halten immer mehr Farben Einzug in das Sortiment: Medizinische Berufsmoden voll im Trend.

So macht „Arbeit” noch mehr Spaß: Medizinische Berufsmoden voll im Trend

Die Funktionalität steht gerade bei der medizinischen Berufsbekleidung absolut im Vordergrund, das ist ganz klar. Das allerdings heißt nicht, dass Kasacks, OP-Bekleidung & Co. nicht auch modisch und im Trend sein dürfen. Gerade im Bereich der Medizin hat sich einiges verändert. Denn gerade hier sollte Berufsmode vor allem auch Spaß machen. Farben wie z.B. Lila oder verschiedene Grüntöne werden jetzt mit schnittigen und modischen Designs kombiniert. Auch bei den verwendeten Materialien hat sich einiges getan: diese sind atmungsaktiver und bringen das medizinische Personal somit weniger ins Schwitzen – selbst nach Stunden. Auch deshalb sind medizinische Berufsmoden voll im Trend. Der Clou: die Stoffe sind noch einfacher zu pflegen (diese lassen sich teilweise auf 95 Grad reinigen) – und neben dem modischen Look tragen sich die Bekleidungsstücke auch noch richtig angenehm und komfortabel. Kein Wunder, dass Männer und Frauen von diesem neuen und modischen Angebot reichlich Gebrauch machen. Na, dann – viel Spaß dabei!

Pflicht: Für diese Jobs brauchen Sie Berufskleidung

In manchen Berufen ist Arbeitskleidung vorgeschrieben, dies betrifft nicht nur handwerkliche Berufe, sondern auch viele andere Berufsgruppen. Arbeitskleidung dient teilweise zum Schutz und zum anderen wird durch das Tragen der Kleidung deutlich gemacht, welche Funktion eine Person hat. Ein Beispiel ist zum Beispiel die Uniform von Polizisten, diese gehört ebenfalls zur Kategorie Arbeitskleidung und hierdurch wird deutlich gemacht, dass es sich um die Polizei handelt. Nur in Ausnahmefällen tragen Polizisten bei ihrer Arbeit keine Arbeitskleidung sprich Uniform.

In welchen Berufen wird Berufskleidung getragen?

Nicht in allen Berufen ist das Tragen von Berufskleidung aus Sicherheitsgründen vorgeschrieben, aber dennoch wird eine solche Kleidung getragen. Bei der Ausübung zum Beispiel folgender Berufe wird Arbeitskleidung getragen: Krankenschwester, Altenpfleger, Koch, Gastronomie-Mitarbeiter, Polizei, Feuerwehr, Rettungswagen-Fahrer, Dachdecker, Elektriker, KFZ-Mechatroniker, Tischler, Bäcker, Schornsteinfeger, Bauarbeiter, Reinigungskräfte und Schreiner. Bei den handwerklichen Berufen ist in der Regel das Tragen einer Arbeitskleidung/Sicherheitskleidung vorgeschrieben, wird sich hieran nicht gehalten so darf die Arbeit nicht aufgenommen werden. Die Firmeninhaber sind verpflichtet darauf zu achten, dass die Mitarbeiter nur mit entsprechender Sicherheitskleidung ihre Arbeit ausführen. Manche Firmen stellen die benötigte Arbeitskleidung ihren Mitarbeitern zur Verfügung.

Warum Berufskleidung sinnvoll ist

Anhand von nur wenigen Beispielen wird sehr schnell deutlich, warum das Tragen von Arbeitskleidung sehr wichtig sein kann. Krankenpfleger kommen täglich mit Keimen, Viren und Bakterien in Berührung und sie sind oft viele Stunden auf den Beinen, ihre Kleidung muss sehr heiß gewaschen werden können, um die Übertragung von Keimen, Viren und Bakterien zu vermeiden und ihre Schuhe sind sehr bequem und rutschfest. Ein Koch kommt mit sehr vielen heißen Speisen in Berührung, damit er vor eventuellen Verbrennungen gut geschützt ist, ist die Arbeitskleidung von Köchen hitzebeständig. Schreiner üben einen körperlich anspruchsvollen Job aus. Hier ist besonders funktionelle Kleidung, die strapazierfähig ist, und den täglichen Belastungen, standhält besonders wichtig, die Arbeitskleidung wird hier durch Sicherheitskleidung ergänzt, wie zum Beispiel Helm, Sicherheitshandschuhe, Sicherheitsschuhe.

Die moderne Berufsbekleidung

Noch vor Jahren sah die Arbeitskleidung oft eher unmodern aus und kaum einer verspürte große Lust diese zu tragen, doch dies hat sich zum Glück geändert. Berufskleidung bietet heute viele modische Züge und bei der Herstellung fließen auch modische Aspekte mit ein.

Berufsbekleidung für medizinische Berufe

Wenn Sie in der Medizinbranche tätig sind, wissen Sie, dass Berufsbekleidung einigen Situationen gerecht sein muss. Die Farbe der Arbeitskleidung in der Medizin ist meistens weiß. Doch ebenso wie die Bandbreite der unterschiedlichen medizinischen Berufe gibt es eine Vielzahl weiterer Farben in denen das Fachpersonal auftritt. Doch wo bekommen Sie qualitativ hochwertige aber dennoch preiswerte Berufsbekleidung her?

Einfach online kaufen

Es ist nicht einfach sich neue Berufsbekleidung zu besorgen, da nicht in jeder Stadt Geschäfte vorhanden sind, die Arbeitskleidung für die verschiedensten Berufsgruppen anbieten. Vor allem, wenn Sie einen medizinischen Beruf ausüben, benötigen Sie öfters neue Kleidung für Ihren Beruf. Das wichtigste an Arbeitskleidung ist, dass sie sowohl robust als auch zuverlässig sein soll. Leistungsstarke Kleidung, die Sie einen hohen Tragekomfort genießen lässt. Das ist es, was perfekte Arbeitskleidung ausmacht. Zusätzlich sollte aber auch das Design ansprechend, flexibel und vor allem modisch sein. Das sind einige Kriterien, was es noch viel schwieriger macht, wenn es darum geht, die optimale Arbeitskleidung zu finden. Aber das Internet bietet Ihnen selbstverständlich eine perfekte Lösung. Dort finden Sie wirklich alles an Arbeitskleidung für den medizinischen Bereich. Angefangen von weißen, bequemen Schuhen, über Kittel und Oberteile, bis hin zu diversen Accessoires. Aber auch verschiedene Arbeitshosen von Krähe werden Sie dort finden. Diese sind besonders für Ihre hochwertige Verarbeitung bekannt und beliebt. Die Auswahl ist großartig und Sie werden feststellen, wie vielseitig Arbeitskleidung für die Medizinbranche sein kann.

Vom Therapeuten bis hin zum Chirurg

Die Branche der Medizin erstreckt sich über sehr viele Berufe. Jedoch verbinden diese Berufe mehr, als lediglich die Gesundheit und die Medizin an sich. Auch die Arbeitskleidung ist in allen medizinischen Berufen recht ähnlich. Wie gut, dass die Auswahl an Berufsbekleidung im Internet so groß ist. So müssen Sie sich nicht mehr das gleiche Oberteil in zehnfacher Ausführung kaufen, nur weil es weiß ist. Auch medizinische Berufsbekleidung kann sehr schick und angenehm zu tragen sein. Wenn dann die Qualität und der Preis noch stimmen, ist alles perfekt. Und genau auf solche Produkte stoßen Sie im Internet. Arbeitskleidung muss nicht öde sein. Wenn Sie im richtigen Shop einkaufen, können Sie hochwertig und sehr modisch gekleidet auf der Arbeit erscheinen.

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén & Datenschutz