Fashion Trends

Am PULS der Zeit!

Category: Bekleidung

Schlittschuhe für Kinder: Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Der Winter mit Eis und Schnee ist endlich da. Viele kleine Mädchen verwandeln sich jetzt gerne in Eisprinzessinnen und kleine Jungen in knallharte Eishockeyspieler, die dem Puck nachjagen. Damit den empfindlichen Kinderfüßen nichts passieren kann, müssen die Schlittschuhe immer perfekt sitzen.

Schlittschuhe damals und heute

In früheren Zeiten gab es nur eine Sorte Schlittschuh. Diese Schlittschuhe waren aus echtem Leder, für Damen mit einem weißen und für Herren mit einem schwarzen Schnürstiefel. Besonders für Kinder waren diese Schlittschuhe nicht optimal, denn sie verursachten nicht nur ständig kalte Füße, sondern bargen auch noch viele Gefahren. Das Leder konnte den Fuß nicht stützen und wer umknickte, der konnte sich im schlimmsten Fall die Bänder reißen oder den Fußknöchel brechen. Die Schlittschuhe der heutigen Generation sind aus PVC und haben neben ihrer stabilen Form auch noch andere Vorzüge. Während die äußere Schale aus festem Kunststoff ist, haben moderne Schlittschuhe ein weiches und wärmendes Innenfutter aus Fleece. Bei Kinderschlittschuhen ist dies ein wichtiges Kriterium beim Kauf. Ebenso ist darauf zu achten, dass der Schlittschuh immer eine Nummer größer ist, als der normalen Schuh. So hat der Fuß auch in dicken Socken genug Platz.

Schlittschuhe, die mit wachsen

Kinderfüße wachsen in einem rasanten Tempo und leider wachsen Kinderschuhe nicht mit. Bei Eislaufschuhen für Kinder ist das anders, denn diese Schlittschuhe sind verstellbar und passen sich der jeweiligen Schuhgröße des Kindes an. Durch zwei Schnallen an den Seiten der Kinderschlittschuhe kann die Größe ohne Probleme und ohne Werkzeug reguliert werden. Das spart den ständigen Neukauf von Schlittschuhen und die Kinder müssen die Schuhe nicht jedes Mal einlaufen. Verstellbare Schlittschuhe für Kinder gibt es in den Größen 28 bis 39 in Preislagen zwischen 30,- und 50,- Euro. An Schlittschuhen, die im Test gut abschneiden, werden Kinder bis ins Teenageralter viel Freude haben.

Was ist beim Kauf von Kinderschlittschuhen zu beachten?

Wer Schlittschuhe kaufen will, kann sich im Vorfeld über die verschiedenen Modelle informieren. So gibt es spezielle Eishockey Schlittschuhe für Jungen und auch Schlittschuhe für Mädchen in vielen attraktiven Farben und Designs. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass die Schlittschuhkufen bereits geschliffen sind, denn dann erübrigt sich der Nachschliff. In einem Sportfachgeschäft werden die Eislaufschuhe auch einem ersten Test unterzogen. Auf Wunsch kann man die Kufen schleifen lassen. Damit Schlittschuhe besonders leicht auf dem Eis gleiten, ist ein so genannter Hohlschliff zu empfehlen.

Was soll ich meinem Kind unter dem Schneeanzug anziehen?

Wenn die Tage kälter werden fragen sich viele Eltern, was die perfekte Kleidung für ihr Kind ist. Ein Schneeanzug bietet optimale Voraussetzungen, denn er schützt vor Wind, Kälte und Nässe. Sie dürfen jedoch die Kleidung unter dem Schneeanzug nicht vernachlässigen, wenn Sie Ihre Kleinen bestmöglich schützen möchten.

Ihr Kind liebt es im Schnee zu spielen und herumzutoben egal wie niedrig die Temperaturen sind? Als Elternteil haben Sie jedoch die Bedenken, ob Ihr Kind gut geschützt ist? Für viele Eltern ist ein Schneeanzug die beste Lösung, um Ihre Kleinen in den kalten Wintermonaten warm zu halten.

Ein klarer Vorteil von einem Schnee-Overall ist, dass er aus einem Stück besteht. Nichts kann rausrutschen und es kommt keine Nässe oder Kälte an den Körper des Kindes. Den Schneeanzug gibt es in einer zweiten Variante zu kaufen. Hierbei lassen sich Hose und Jacke am Bund verbinden und sind somit auch separat tragbar. Ein Schneeanzug ist aus atmungsaktiven Material, das Luft an die Haut heran lässt und Schweiß nach außen transportiert.

Was ziehe ich unter dem Kinder-Overall an?

Achten Sie darauf, dass Ihr Kind eine angenehme Körpertemperatur hat. Damit es nicht schwitzt oder trotz Skianzug friert, müssen Sie auf die richtige Kleidung unter dem Winteranzug achten. Es gibt einige Materialien, die Sie gut unter einem Schneeanzug tragen können, da sie besonders warm halten. Hierzu zählt vor allem Fleece oder Funktionsfaser, die meist aus einer Baumwollmischung oder Kunstfaser besteht. Reine Baumwolle hingegen eignet sich eher schlecht, da sie zuviel Feuchtigkeit aufnimmt. Wenn Sie sich zudem an an ein paar kleine Regeln halten, können Sie dem nächsten Winter ohne Bedenken entgegenblicken.

Das Schichten-Prinzip

Im Idealfall besteht die Kleidung im Winter aus drei Schichten. Achten Sie auf die richtige Unterwäsche, denn nur so fühlt sich ihr Kind beim Herumtoben trocken und warm. Die Wäsche unter dem Schneeanzug sollte aus Funktionsmaterial sein, damit der Schweiß von der Haut wegtransportiert werden kann.

Die zweite Schicht ist ebenfalls dafür verantwortlich, dass der Schweiß nach außen geleitet wird. Gleichzeitig soll sie die Körperwärme speichern. Fleece eignet sich an dieser Stelle besonders gut, damit der Körper Ihres Kindes warm bleibt. Sie können Ihren Kleinen zum Beispiel ein Sweatshirt oder Rollkragenpullover aus diesem wärmespendenden Material anziehen. Zu eng anliegende Kleidung birgt jedoch die Gefahr, dass die Wärme schneller nach außen geleitet wird.

Der Schneeanzug bildet die Schutzschicht und somit letzte Schicht. Achten Sie beim Kauf darauf, dass der Anzug wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv ist. Den Schneeanzug gibt es in vielen verschiedenen Farben und Ausführungen zu kaufen, so dass mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas dabei ist. Einem unbekümmerten Winterspaß steht also nichts mehr im Weg.

Wie macht man eine Patchworkdecke selbst?

Als Kinderdecke oder als Spieldecke – eine Patchworkdecke ist vielseitig. Die bunte Decke zu nähen ist nicht schwer. Aus alten Stoffresten, mit Kreativität, Fantasie und Freude am Handarbeiten, kann jeder eine individuelle Patchworkdecke selbst gestalten und auf der Nähmaschine problemlos nähen. Als Geschenk oder für das eigene Heim ist eine Patchworkdecke eine schöne Idee.

In den USA haben Patchworkdecken oder Quilts eine lange Tradition. Jede Braut bekommt von ihrer Mutter, der Großmutter oder Patentante eine selbst genähte Patchworkdecke zur Hochzeit geschenkt. Auch in Europa finden die bunten Decken immer mehr Freunde. Patchworkdecken sind praktisch und schön, sehen als Tagesdecke sehr gut aus, eignen sich aber auch als Wickeldecke und als Krabbeldecke für den Nachwuchs. Alle, die gerne handarbeiten, können eine Patchworkdecke ohne großen Aufwand selbst nähen.

Vor dem Nähen

Vor dem Nähen ist es ratsam, auf einem Blatt Papier aufzumalen, wie die Patchworkdecke aussehen soll. Auf kariertem Papier dazu die einzelnen Quadrate aufzeichnen. So fällt es leichter auszurechnen, wie viele Quadrate es am Ende sein sollen und wie sie farblich angeordnet zueinander passen. Die optimale Größe für ein Quadrat sind 21 x 21 Zentimeter. Nun eine Schablone aus Pappe in dieser Größe  herstellen und die Stoffreste entsprechend zuschneiden. Als Stoff eignet sich Baumwolle am besten und die Reste können aus alten Herrenoberhemden, Schürzen oder Kopfkissenbezügen geschnitten werden.

Das Nähen

Die Quadrate in eine Reihe legen und in der gewünschten Muster- oder Farbfolge zusammenstecken. Anschließend die einzelnen Teile aneinander nähen und zum Schluss die Reihen durch eine Doppelnaht verbinden. Wer möchte, kann jetzt einige Quadrate noch mit Stickereien oder Applikationen versehen. Für die Füllung sind Baumwollvlies oder das Inlett einer leichten Bettdecke die beste Lösung. Für die Rückseite ist eine dünne, flauschige Decke ideal. Auf diese Decke zunächst das Baumwollvlies und dann die zusammengenähten Stoffquadrate legen. Jetzt nur noch die vier Seiten auf der Nähmaschine gerade zusammennähen und die Patchworkdecke ist fertig.

Die Pflege einer Patchworkdecke

Baumwolle ist für eine Patchworkdecke deshalb zu empfehlen, weil Baumwolle in der Waschmaschine bei 40° Grad gewaschen werden kann. Nach dem Waschen die Füllung wieder in Form ziehen und die Decke zum Trocken auf eine Leine hängen. Nicht zu empfehlen ist es, eine Patchworkdecke in einem Wäschetrockner zu trocknen. Dies schadet dem Baumwollvlies und die Decke verliert ihre ursprüngliche Form. Wird die Decke als Krabbeldecke oder als Wickeldecke genutzt, ist es hygienischer, die Patchworkdecke in einer Reinigung chemisch reinigen zu lassen.

Kleine ganz groß: Sommermode für Kinder 2016

In der Mode will man der Zeit immer ein wenig voraus sein. Kaum ist der Winter zuende, will man sich schon mit modischen Klamotten und Accessoires für den Sommer ausrüsten. Und diese Begeisterung für Modethemen erfüllt schon lange nicht mehr nur junge Frauen. Auch Männer sind in Modegeschäften heute gerne und oft gesehene Gäste. Ein wenig schwieriger gestaltet sich die Sache da bei den ganz Kleinen. Kinder haben sehr eigenwillige Vorstellungen was Mode anbelangt und müssen vom Wert vieler Kleidungsstücke erst mit Nachdruck überzeugt werden.

Im Sommer weniger Diskussionen

Glücklicherweise muss man im Sommer die Kinder nicht davon überzeugen wie wichtig Mütze, Schal, Handschuhe oder auch Winterstiefel sind. Die Kleidung im Sommer besteht aus weitaus weniger Lagen und kann einfach so gewählt werden, dass sie auch den Kindern gefällt. Man muss nur ein wenig die Kindermode News verfolgen und findet dann leicht die passenden Sachen.

Die meisten Kinder mögen bunte T-Shirts, ein Trend der auch diesen Sommer mit viel Farbe erfüllen wird. Die gängigen T-Shirt Varianten können dabei von Jungen und Mädchen gleichermaßen getragen werden. Besonders beliebt sind in diesem Jahr warme Farben wie Rot, Geld, Orange und Kombinationen mit Weiß. Für etwas kühlere Tage bieten sich leichte Strickjacken an die einfach über das T-Shirt geworfen werden. Auch hier dominieren die warmen und hellen Farbtöne. An Regentagen schützen funktionale Jacken die meist in den klassischen Farben rot, grün und blau angeboten werden.

Shorts und Jeans für Jungen und Mädchen

Auch bei den Hosen darf es dieses Jahr ein wenig bunter sein. Rote, gelbe und sogar grüne Jeans sind der aller letzte Schrei. Die hochsommerliche Hitze lässt sich dann in Shorts sehr gut ertragen. Sowohl Jungen wie Mädchen können dieses Jahr mit bunten Bermuda Shorts nichts falsch machen. Ergänzt wird die Auswahl noch durch Kleider und Röcke für die Mädchen und, im Lichte der EM 2016, Fußballtrikots bei den Jungs.

Die Outfits lassen sich durch luftige Sandalen und Baseball-Mützen zum Sonnenschutz noch auf modische Weise abrunden. Fest steht, dass Jungen und Mädchen dieses Jahr im Sommer in bunter Mode umherlaufen werden. Und wenn es dann soweit ist werden nicht nur ihre Eltern in Gedanken längst bei der Wintermode 2016/13 sein.

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén & Datenschutz