Fashion Trends

Am PULS der Zeit!

Category: Abendgarderobe (Page 1 of 2)

Abendkleider in großen Größen

Ein Kleid, das zwickt und drückt, mag keiner gern tragen. Mit dieser Problematik haben Frauen mit weiblichen Rundungen oft zu kämpfen. Das Wunschkleid  ist grundsätzlich nur in zu kleinen Konfektionsgrößen vorrätig. Damit Sie auf die Crash-Diät verzichten können, erteilen wir Ratschläge in Sachen Abendkleider in großen Größen finden.

Welche Geschäfte führen große Größen

Die Industrie hat sich mittlerweile relativ gut auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der weiblichen Kunden eingestellt. So führen immer mehr Geschäfte Kleidung, die über Größe 40 hinausgeht. Wichtig ist dem Klientel dabei aber, dass die Kleidung auch modisch und tragbar ist. Kollektionen für Mollige fielen in der Vergangenheit recht mager aus und auf trendige Farben und Muster wurde weitgehend verzichtet. In der Zwischenzeit bemühen sich die Designer um Schnitte, die Problemzonen kaschieren und die Vorzüge einer üppigen Figur betonen. Und die Kleider, die früher nur in Größe 36 produziert wurden, gibt es nun auch in großen Größen.

Abendmode, die perfekt sitzt

Vor allem ein zu enges Abendkleid sorgt schnell für den ungeliebten „Wurst-in-Pelle-Look“. Mit Hilfe unserer Einkaufstipps finden Sie ein Abendkleid, bei dem der Reißverschluss locker zugeht. Die Gerry Weber Marke Samoon hat sich auf Kleidung in Größe 42 spezialisiert. Ebenso finden Sie im Online Shop von Ulla Popken eine große Auswahl an stilvollen Abendkleidern. Gehen Sie unvoreingenommen an diese Marken für Mollige heran. Die modische Vielfalt und Aktualität der Kleidungsstücke wird sie positiv überraschen. Falls Sie sich dennoch lieber an der Mode für schlanke Frauen orientieren möchten, schauen Sie doch mal beim Versandhaus Otto vorbei. Dieses bietet sämtliche Kleider auch in größeren Konfektionen an.

Abendkleider für Schwangere – Festliche Umstandsmode

In der Schwangerschaft ist einem auch danach, sich bei Feiern oder Galas sehen zu lassen. Glücklicherweise ist in den letzten Jahren Bewegung in diesen Markt gekommen, so dass festliche Umstandsmode nicht nur eine Wunschvorstellung ist. Die aktuellen Modetrends bieten eine Vilezahl von modischen Möglichkeiten für Schwangere.

Die Mode ist klar auf der Seite der Schwangeren

Die Geburtenrate in Deutschland sinkt stetig, sodass sich die Politik bereits Sorgen um den Nachwuchs in Deutschland macht. Doch als hätte sich die Modewelt mit der Familienministerin abgesprochen, setzt diese auf Schnitte, die schwangeren Frauen zugutekommen. Weite Blusen, locker geschnittene Kleider und Babydolls eignen sich hervorragend, um die runde Kugel ansprechend zu verpacken. So finden sich auch außerhalb der Abteilung für Umstandsmode geeignete Kleider, die als Abendmode taugen. Das Sortiment der Abteilungen für Schwangere wurde zudem aufgestockt, sodass auch modebewusste Mütter dort mühelos fündig werden.

Abendkleider für Schwangere: Schlichte Eleganz

Da man die neu gewonnene Rundung nur neun Monate mit sich herumträgt, lohnt es sich kaum ein aufwendiges Abendkleid anzuschaffen. Aber keine Sorge, mit unseren Tipps können Sie schlichte Kleider aufwerten und Ihren Geldbeutel schonen. Wählen Sie als Ausgangspunkt ein langes Kleid in einer dezenten Farbe. Gedeckte Farben wirken edler. Kombinieren Sie dazu einen breiten Taillengürtel, der sich locker binden lässt. Dieser setzt Ihren Bauch optimal in Szene. Armbänder und eine Kette runden Ihr Outfit ab. Um Ihrem Look den nötigen Glamour für eine Abendveranstaltung zu verleihen, probieren sie eine auffällige Frisur aus oder schauen einmal etwas tiefer in Ihr Schminkkästchen. Smokey Eyes oder sinnlich rote Lippen werten Ihr Make-up auf.

Abendkleider aus dem Katalog oder online bestellen

Der nächste festliche Anlass steht vor der Tür und Sie benötigen unbedingt noch ein Abendkleid. Zum Bummeln in der Stadt bleibt jedoch keine Zeit. Zum Glück bieten viele Versandhäuser zusätzlich zu ihren Katalogen auch Online Shops an. Aber ist es eigentlich komfortabler online oder aus dem Katalog zu bestellen?

Vorteile des Online Shops: Wenn es schnell gehen muss

Der Online Shop bietet viele Vorteile, wenn Sie schnell und unkompliziert einkaufen möchten. Meist wird die Ware übersichtlich präsentiert und kann durch Anklicken bei Bedarf vergrößert werden. Besonders praktisch ist eine Detailansicht, die Material und Feinheiten in der Verarbeitung zum Vorschein bringen. Das Angebot lässt sich durch die Eingabe Ihrer persönlichen Suchkriterien individuell einschränken, wodurch Sie zügiger zu den passenden Produkten gelangen. Der anschließende Bestellvorgang ist ebenfalls in wenigen Minuten über die Bühne gebracht. Nach Angabe der Personalien wählen Sie das gewünschte Abendkleid und eine Zahlungsmethode aus und senden Ihre Bestellung bequem, schnell und zuverlässig über das Internet ab. Durch den Einkauf im Internet können Sie nicht nur Zeit sondern unter Umständen auch Geld sparen. Nutzen Sie die Möglichkeiten des Internets und sehen Sie sich zusätzlich auf Seiten um, die Abendkleider zum Verleih anbieten.

Was hat der Katalog zu bieten?

Der Bestellvorgang über den Katalog schließt das lästige Ausfüllen und Abschicken einer Bestellkarte bzw. das Bestellen über das Telefon mit ein. Dabei verliert man viel Zeit. Doch obwohl das Einkaufen über das Internet bequem und praktisch ist, kann es den Liebhabern von Katalogen keinen Ersatz bieten. Diese zelebrieren das Durchstöbern ihres Lieblingskatalogs nämlich regelrecht. Zum Abschalten nach der Arbeit oder als Zeitvertreib für Zwischendurch. Sie finden das Durchblättern mit dem Gefühl des Papiers zwischen den Fingern angenehmer, als Online einzukaufen. Dennoch muss der Einkauf über den Online Shop den Katalog nicht ersetzen. Katalog-Fans wählen die Produkte einfach im Katalog aus und versenden Ihre Bestellung im Anschluss über das Internet.

Kurze Abendkleider – Weniger ist mehr

Am Abend darf das Outfit schon mal gewagter ausfallen, schließlich will man ja zeigen, was man hat. Frauen mit langen Beinen können in kurzen Abendkleidern besonders Punkten. Kleinere helfen eben mit einem Paar hohen Hacken nach. Was Sie beim Tragen eines kurzen Abendkleids beachten sollten, erfahren Sie im Folgenden.

Zart gebräunte Beine zum kurzen Abendkleid

Kurze Abendkleider richten das Augenmerk auf die Beine. Gerade zu hellen Kleidern ist es da von Vorteil leicht gebräunt zu sein. Super, wenn Sie gerade aus dem Sommerurlaub zurück sind und etwas Farbe bekommen haben. Aber mit ein bisschen Mogelei können Sie auch Ihre blassen Beine richtig in Szene setzen. Beispielsweise kann ein Besuch im Solarium da Abhilfe schaffen. Wer seine Haut nicht gerne den schädlichen UV-Strahlen aussetzten möchte, greift auf Selbstbräuner zurück. Damit dieser Ihnen einen ansprechenden Teint zaubert und keine braunen Streifen hinterlässt, testen sie das Produkt vor dem Auftragen an einer unauffälligen Stelle Ihres Körpers. Beim Eincremen ist große Sorgfalt gefragt, tragen Sie die Lotion gleichmäßig und flächendeckend auf. Stellen Sie sicher, dass Sie keine Stelle vergessen haben und waschen Sie sich anschließend gründlich die Hände.

Die Tücken eines kurzen Kleids

Nun ist das Kleid besorgt und die Beine knackig braun. Die Party kann also kommen. Zu einem kurzen Kleid trägt man natürlich Higheels. Diese betonen die Beine zusätzlich. Aber Vorsicht! Das Laufen auf hohen Schuhen will geübt sein. Trainieren Sie also vorab ein wenig, um sich auf der Party nicht mit einem Sturz zu blamieren. Bei extrem kurzen Kleidern sollten sie darauf achten, dass Sie keine tiefen Einblicke gewähren. Vor allem beim Hinsetzen rutscht der Rock gerne mal höher als eigentlich beabsichtigt. Damit Ihnen peinliche Szenen à la Britney Spears erspart bleiben, seien Sie vorsichtig beim Platz nehmen.

Designer Abendkleider oder Mode von der Stange?

Designer Abendkleider sind ein besonderes Highlight im Kleiderschrank jeder Frau. Meist handelt es sich um maßangefertigte Unikate. Leider gibt nicht jeder Geldbeutel das notwendige Kleingeld her, um die oft sündhaft teuren Luxusartikel zu finanzieren. Ob es wirklich immer teure Ware vom Designer sein muss und was Mode von Stange taugt, lesen Sie bei uns.

Mode von der Stange ist exklusiv und günstig

Der Otto Normalverbraucher reist zum Shoppen nicht nach London, um die Kreditkarte in den Designerläden zum Glühen zu bringen. Er kauft in den hiesigen Modegeschäften ein. Und deren Ruf ist besser als man denkt. Immer mehr Mode-Ketten aus dem Ausland eröffnen Filialen in Deutschland. So zum Beispiel Gina Tricot aus Schweden oder das amerikanische Hollister. Dadurch wächst zum einem das Angebot und zum anderen gewinnt es an neuen Einflüssen und Ideen aus anderen Nationen. Aufgrund der Prägung der deutschen Modewelt durch andere Kulturen, verliert das Reisen in die Modemetropolen an Bedeutung. Außerdem locken günstige Bekleidungsgeschäfte wie H&M ihre Kunden mit Designerkleidung zum Discountpreis. Berühmte Designer wie Karl Lagerfeld oder Matthew Williamson entwarfen bereits Kollektionen für das Unternehmen. So erhält mit den Kleidern von der Stange dennoch ein wenig Luxus Einzug in die Kleiderschränke.

Günstig an Designermode kommen

Für ein spezielles und ausgefallenes Abendkleid gucken viele Frauen gern etwas tiefer in den Geldbeutel. Die meisten greifen dann auf bekannte Designer zurück. Diese punkten mit qualitativ hochwertigen Produkten und guter Verarbeitung. Doch gut muss nicht immer gleich teuer bedeuten. Wenn Sie zu der Sorte Schnäppchenjäger zählen, finden Sie reduzierte Designerartikel in Outlets. Die Suche nach dem passenden Kleid gestaltet sich teilweise jedoch schwierig, weil die Läden unübersichtlich angelegt sind und die Restpostenware nicht in allen Größen erhältlich ist. Wer also auf die lästige Suche verzichten möchte, kauft besser in den offiziellen Boutiquen der Designer ein. Dort erhalten sie zudem eine persönliche Beratung von den Verkäufern.

Das richtige Kleid für den Abschlussball

Der Abschlussball ist für die meisten jungen Frauen das erste festliche Ereignis und entsprechend sollte dann auch die Garderobe sein. Der Abschlussball ist auch eine wunderbare Gelegenheit, um zum ersten Mal ein ganz besonders schönes Kleid anzuziehen.

Kurz oder lang?

Ballkleider sind nicht mit normalen Abendkleidern zu vergleichen, denn sie stellen immer etwas ganz besonderes dar. Während ein Abendkleid elegant, aber nicht zu auffällig ist, darf ein Ballkleid gerne mal im Mittelpunkt stehen. Ob Sie sich dabei für ein kurzes oder ein langes Kleid entscheiden, bleibt Ihnen überlassen. Für junge Frauen ist das kurze Ballkleid manchmal die bessere Lösung, weil es jugendlich und sexy aussieht, ein langes Ballkleid ist eher etwas für ältere Frauen, aber je nach Schnitt und Farbe kann auch ein langes Cocktailkleid einen jugendlichen Touch verleihen. Schlanke Frauen können einen Reifrock oder auch einen Petticoat tragen, bei Frauen, die etwas mehr auf die Waage bringen, sieht hingegen ein Kleid, das in A-Linie geschnitten ist, deutlich vorteilhafter aus.

Auf den Stoff kommt es an

Seide, Samt, Satin, Tüll und Chiffon – das sind die Stoffe, aus denen Ballkleidträume gemacht werden. Ein Klassiker ist das Ballkleid aus reiner Seide, was allerdings auch ein sehr teures Kleid bedeutet. Satin ist günstiger und schimmert ebenso schön wie Seide, ist aber wieder nur etwas für schlanke Frauen, denn auf Satin zeichnen sich die Problemzonen leider sehr deutlich ab. Tüll und federleichter Chiffon sind Stoffe, die für ein sommerliches Ballkleid perfekt sind. Wenn das Oberkleid aus Chiffon ist und der Unterrock aus Tüll, dann haben Sie ein Kleid im Retrostil der 1950er Jahre. Dieser Look ist brandaktuell für die kommende Herbst- und Wintersaison.

Die passenden Accessoires

Zu jedem Ballkleid gehören auch immer die passenden Accessoires. Bei den Schuhen ist die Auswahl groß, wenn Sie aber eine lange Ballnacht mit vielen Tänzen vor sich haben, dann wählen Sie besser nicht ganz so hohe Absätze aus, sondern entscheiden sich lieber für halbhohe Pumps. Die Handtasche zum Ballkleid sollte nicht zu groß sein. Ein Clutch oder auch ein Beutel aus Samt sind ideal, denn wichtige Dinge wie ein Lippenstift und das Handy passt immer hinein.

Die Abendmode-Trends 2016

Sicher sind Sie an einem festlichen Abend ebenso in Ihrem „kleinen Schwarzen“ richtig gekleidet. Jedoch wollen Sie sich eben dieses Mal in etwas anderem zeigen. Jetzt benötigen Sie nur noch ein paar Tipps für Abendmode-Trends 2016, um sich ein wirklich schickes Teil herauszusuchen, was Ihrem Stil und Typ entspricht. In so einem Fall verhilft Ihnen ein Internetanschluss sehr schnell zu Ihrem Ziel, denn auf vielen Webseiten wird gezeigt, was Frau dieses Jahr am Abend trägt, und Sie können sich dabei entspannt zurücklehnen. Vielleicht finden Sie ja für Ihren Mann ebenso ein passendes Outfit, denn sein jetziger Anzug ist schon ein paar Jahre alt.

Empire oder Retro?

Je nach Figur eignen sich Kleider mit großzügigem Dekolleté, wobei die Taille hoch angesetzt ist. Der Clou daran, eine etwas rundliche Silhouette wirkt sichtlich schlanker. Dazu sieht eine Seidenstola genauso chic aus, wie auch ein Bolero. Ganz mutige zeigen Schulter in einem Kleid mit einem Bandeau-Oberteil. Lieben Sie die 1920er Jahre, dann wäre ein Kleid im Charleston-Stil genau das Richtige für Sie. Denn lang muss nicht sein, sondern bis zum Knie reicht völlig aus. Außerdem muss es nicht immer eintönig sein, versuchen Sie es ruhig mal mit den Farben der roten Früchtchen, wie z. B. Erd- oder Johannisbeeren. Aber aufpassen, dass Sie nicht angeknabbert werden. Können Sie sich damit nicht anfreunden, darf es ebenso grau oder schwarz sein. Mit einem Gutschein, den Sie bei gutscheinrausch.de ergattert haben, lohnt es sich durchaus mal den Blick schweifen zu lassen. Und falls Sie High Heels zum Kleid anziehen möchten, sollten Sie diese vorher schon einlaufen.

Die Form macht den Chic!

Unregelmäßige oder klassische Schnitte sind auf jeden Fall angesagt, mal elegant oder mit Spitzenbesatz. Wer es lieber romantisch hat, liegt auch nicht daneben und findet vielleicht ein neues Fashion-Schnäppchen bei Sheego. Als Accessoires könnten glitzernde Paletten ein echter Hingucker sein. Besonders auf dem Cocktailkleid, indem Sie die Nacht zum Tage werden lassen. Bei so viel Ausgefallenheit sollte Ihr Pendant Ihnen in nichts nachstehen, denn Mann trägt im Winter 2016 Grau in verschiedenen Schattierungen, wie silbergrau und anthrazit. Farbtöne, die gut mit anderen gehen. Aber Vorsicht niemals zwei Grautöne, etwa graue Hose und graue Schuhe. Nein, bitte nicht. Lieber schwarz oder dem Trend entsprechend, ein dezentes Braun. Der Anzugschnitt ist schmal und betont den Körper.

Abendkleider ab Gr.50 – Für jeden etwas dabei

Wer kennt das Problem nicht. Man entdeckt ein Traumkleid im Schaufenster einer kleinen Boutique. Und dann beim Anprobieren die Ernüchterung. Das eigentlich perfekte Kleid ist viel zu klein und ausgerechnet Ihre Größe ist nicht vorrätig. Doch tolle Abendkleider ab Gr.50 sind vielerorts erhältlich.

Größe 50 Plus verdrängt Size Zero

Die Maße von knochigen Magermodels sind längst überholt. Mollige Künstler, wie die flippige Sängerin Beth Ditto, machen es vor. Selbstbewusst und glücklich durchs Leben gehen, kann man auch mit ein paar Kilos zu viel auf den Hüften. Weiterhin zeigt sie, dass fülligere Frauen ihren Körper nicht verstecken müssen und ist daher modisch immer auf dem neusten Stand. Sie entwickelte sich förmlich zu einer Modeikone, die neue Trends setzt. Das neuerdings Kurven wieder angesagt sind, hat auch die Modeindustrie verstanden und ihr Sortiment an die individuellen Bedürfnisse ihrer Kundinnen angepasst. So sind Kleider und andere Textilien mittlerweile auch in großen Größen erhältlich.

Wo finde ich Abendkleider in großen Größen?

Besonders Abendkleider sollten perfekt passen, damit Sie eine gute Figur abgeben. Auch hier gibt es eine große Auswahl in größeren Größen. So hat beispielsweise das Modehaus H&M in der Rubrik “Big is Beautiful“ Kleidung in den Größen 44-54 zusammengestellt. Hier finden Sie vor allem sportliche und jugendliche Abendkleider. Doch auch für die ältere Generation stehen traditionellere Kleider zum Verkauf. Das Versandhaus Otto bietet für Jung und Alt Abendkleider für unterschiedliche Anlässe ab Gr.50 aufwärts. Da ist garantiert für jeden etwas dabei.

Double Denim – So passt Jeans zu Jeans

Der double Denim-Look ist von der Modewelt wieder entdeckt worden und vom Prinzip her ist so gut wie alles erlaubt, was gefällt. So kann sich die Jeansjacke zu dem Jeansrock oder der Jeanshose und der Jeansweste gesellen. Aber auch das normale Jeanshemd passt dazu. Allerdings sollte die modebewusste Frau dann das Hemd bis oben hin zuknöpfen und als Blickfang wird eine Statement-Kette getragen. Und wer es etwas verspielter mag, nimmt eine Jeansbluse mit nicht zu auffälligen Verzierungen aus dem Kleiderschrank.

Für jeden Figurtyp passend

Jeans zur Jeans kombiniert passt eigentlich für jeden Figurtyp perfekt. Gerade auch mollige Frauen können mit diesem Look Ihre weiblichen Formen schön in Szene setzen. Besonders mit figurbetonten Röcken oder hübschen Schlagjeans wirken ein paar Pfunde extra umso weiblicher. Für die Frauen mit sehr weiblicher Figur gibt es hier große Größen. Schließlich soll niemand auf den trendigen und bequemen double Denim-Look verzichten müssen.

Damit jedoch das Gesamtbild nicht zu eintönig wirkt, sollte die Hose oder der Rock dunkler als das Oberteil gehalten werden oder umgekehrt. Auch hier wird man nicht ganz ohne kleine Kontraste auskommen. Um den ganzen Look abzurunden, wird ein schlichter Schuh getragen. Das können die bequemen Ballerinas, die schicken Boots aber auch die Highheels sein.

Weitere Akzente mit hübschen Accessoires

Für einen weiteren dezenten Akzent sorgt auch ein schmaler, schlichter Gürtel. Der double Denim-Look ist ein Trend, bei dem man nichts falsch machen kann. Und viele prominente Stars zeigen, was alles möglich ist. Aber letztendlich ist der eigene Geschmack entscheidend, in welcher der vielen Kombinationsmöglichkeiten man sich an wohlsten fühlt. Erlaubt ist, was gefällt.

Abiballkleid – Das richtige Outfit zum Abschluss

Nach 13 Jahren büffeln und pauken hat man das Abitur endlich in der Tasche. Das muss natürlich auf dem Abiball ordentlich gefeiert werden. Fehlt nur noch das richtige Kleid für diesen Anlass. Wir verraten Ihnen, wie Sie das richtige Outfit finden und Ihr Kleid ein Einzelstück bleibt.

Kleider machen Leute

Da der Abiball ein einmaliges und wichtiges Ereignis im Leben darstellt, ist die Wahl des richtigen Kleides besonders wichtig. Einerseits möchte man auffallen, sich erwachsen zeigen und vielleicht etwas Neues ausprobieren. Andererseits sollte man sich nie verkleiden und sich wohl in seiner Haut fühlen. Freunde und Familienmitglieder wissen genau, was Ihnen steht und können Sie optimal beraten. Lassen Sie sich dennoch zu nichts überreden. Ihnen muss das Kleid gefallen, denn Sie müssen es schließlich am Ende tragen. Also treffen Sie auch die endgültige Entscheidung.

Damit Ihr Kleid ein Unikat bleibt

Da freut man sich 13 Jahre lang auf den großen Tag, hat nun endlich das ideale Kleid gefunden und dann taucht die Mitschülerin im selben Kleid auf. Damit diese grauenhafte Vorstellung nicht zur Wirklichkeit wird und Ihnen niemand die Show stiehlt, beachten Sie folgende Tipps. Klappern Sie kleine Boutiquen in Ihrer Umgebung ab. Dort werden meist nur einmal hergestellte Unikate verkauft. Falls Sie vor dem Abschlussball eine Reise planen, schauen Sie sich in einem fremden Land nach einem passenden Kleid um. Aber auch Kleidern von der Stange können Sie eine individuelle Note verleihen, indem Sie kleine Änderungen vornehmen. Vielleicht lässt sich das Kleid an einer Stelle besonders gut raffen oder eine aufgenähte Stoffblume gibt ihm den letzten Schliff. Hier sind Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Mit einem Schnittmuster das eigene Abendkleid nähen

Selbst ist die Frau. Deswegen näht eine gute Hausfrau ihre Kleider auch auf eigene Faust. Da das Fach Handarbeit in den Schulen nicht mehr auf dem Lehrplan steht, sind manche mit der Bedienung einer Nähmaschine überfordert. So lässt sich schwer ein Abendkleid nähen. Doch mit dem richtigen Schnittmuster und ein wenig Übung sieht alles ganz anders aus.

Anleitungen und Schnittmuster weisen den Weg

Beim Durchstöbern des Internets lassen sich leicht gute Anleitungen zum Nähen auftun. So können Sie online einen Nähkurs absolvieren. Wem das etwas zu theoretisch ist, der sollte einen Einführungskurs im Nähen belegen. Auch Schnittmuster für verschiedene Kleiderarten sind in digitaler Form erhältlich. Gegen eine kleine Gebühr lassen sich diese einfach in verschiedenen Konfektionsgrößen herunterladen und anschließend ausdrucken. Durch das praktische PDF-Format verläuft der Download meist problemlos. Die Auswahl an unterschiedlichen Schnittmustern für Abendkleider wird Sie überraschend.

Übung macht den Meister

Es ist bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen. Deshalb sollten Sie bevor Sie sich an so etwas Kompliziertes und Aufwendiges wie ein Abendkleid wagen, besser erst einmal klein anfangen. Beginnen können Sie beispielweise mit einer Stofftasche oder einer Schürze. Die Textilien, die während Ihrer Übungsphase entstehen, finden bestimmt in Ihrem Haushalt Verwendung. Wenn Sie mit der Nähmaschine warm geworden sind, nehmen Sie es mit den ersten Kleidungstücken auf. Variieren Sie mit den Stoffen, da diese sich deutlich in der Verarbeitung unterscheiden. Das Abendkleid wird sozusagen Ihre Abschlussarbeit. Sie werden sehen, dass sich die Einarbeitungsphase bezahlt macht.

Lange Kleider: Elegant und modisch zugleich

Die Gelegenheit ein langes und elegantes Kleid zu tragen bietet sich nicht allzu oft. Für den Alltag sind lange, edle Abendkleider definitiv ungeeignet. Doch durch die Verwendung pflegeleichter Stoffe und sportlicher Schnitte wird das lange Kleid alltagstauglich.

Das elegante lange Kleid

Abends in der Oper, beim Abschlussball oder beim Abendessen im 5-Sterne-Restaurant sind lange Kleider keine Seltenheit. Die bodenlangen Klassiker gehören fast schon zum guten Ton. Schwere, edle Stoffe, die aufwendig verarbeitet wurden, sind das Markenzeichen der eleganten Roben. Und auch auf dem roten Teppich haben die langen Kleider noch längst nicht ausgedient. Nur wann läuft man schon mal über einen roten Teppich? Aber das ist gerade das Schöne: Lange Abendkleider trägt man nur zu besonderen Anlässen und daher geben sie der Trägerin auch das Gefühl außergewöhnlich und apart gekleidet zu sein.

Die abgewandelte Version für den Alltag

Kennzeichnend für ein langes Kleid, welches man jeden Tag problemlos tragen kann, sind leichte und komfortable Stoffe wie Baumwolle, Leinen oder Viskose. Doch auch bunt bedruckte Seide steht ganz oben auf der Liste der beliebten Materialien. Wichtig ist, dass sich die Stoffe auf der Haut an heißen Tagen angenehm anfühlen und luftdurchlässig sind. Denn schließlich trägt Frau die langen Hingucker im Sommer. Die meist weiten und lockeren Schnitte ergänzen sich perfekt mit diesen Materialien und erhöhen zusätzlich den Tragekomfort. Durch den erneut auflebenden Hippie-Look sind lange Kleider zudem modisch top aktuell und in den Farben der Saison erhältlich. Doch auch in schlichtem Schwarz oder sommerlichem Weiß fallen die Kleider positiv auf, wenn sie diese mit einigen Accessoires aufpeppen.

Kleider online oder im Geschäft kaufen?

Das Angebot an Online Shops wächst zunehmend. Immer mehr Unternehmen bieten ihre Waren zusätzlich im Internet an. Welche Vor- und Nachteile sind damit verbunden Kleider online zu kaufen. Wir ziehen einen Vergleich zwischen dem Einkaufen im Geschäft und dem Online Shopping.

Der Online Kauf im Überblick

Der Einkauf im Online Shop bringt viele Vorteile mit sich. Der Kunde ist nicht an Öffnungszeiten gebunden und kann zu jeder Zeit bequem von zu Hause aus nach Angeboten suchen. So erspart man sich zudem die Fahrt in die Innenstadt oder zum Einkaufszentrum und das Gedränge in überfüllten Geschäften. Auch das Umtauschrecht ist klar geregelt. Ware kann innerhalb von 14 Tagen zurück gegeben werden. Trotz der zahlreichen positiven Aspekte, sollten auch die Nachteile nicht außer Acht gelassen werden. Lange Lieferzeiten sind nämlich keine Seltenheit und gerade beim Kauf von Kleidung ist es oft schwierig die Qualität und Farbe auf den Bildern richtig einzuschätzen.

Der Einkauf im Geschäft punktet beim Faktor Geselligkeit

Der Einkauf im Geschäft ist jedoch kein Schnee von gestern. Das Treffen zum Einkaufsbummel ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen sehr beliebt. Den Faktor der sozialen Interaktion schließt der Einkauf im Internet leider aus, da man meist alleine vor dem Bildschirm shoppt. Weiterhin kann man Kleidung im Geschäft anfassen, anprobieren und anschließend sofort kaufen und mit nach Hause nehmen. Einzig der Umtausch gestaltet sich manchmal etwas schwierig, da die Ware in Gutscheine anstelle von Bargeld eingetauscht wird. Letztendlich muss jeder selbst entscheiden, welcher Einkaufstyp er ist und welche Aspekte des Einkaufserlebnisses im Vordergrund stehen sollten.

Page 1 of 2

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén & Datenschutz