Haben Sie auch keine Lust mehr immer nur diesen Einheitslook zu tragen? Möchten Sie auch lieber etwas ganz individuelles, ein Einzelstück eben, was nicht jeder hat? Na dann hilft wohl nur selber nähen und das ist nicht nur praktisch, sondern macht auch richtig Spaß.

So gelingt die Bluse sicher

Mit ein wenig Übung ist es gar nicht schwer, eine Bluse selbst zu nähen. Was Sie zuerst benötigen, ist ein Schnittmuster. Sie können es kaufen oder selbst entwerfen. Auch könnten Sie eine Bluse von sich nehmen, die Ihnen vom Schnitt her am besten gefällt.

Legen Sie auf den Schnitt einen großen Bogen Pauspapier. Dieses sollte nicht verrutschen, also stecken Sie es doch einfach mit Stecknadeln am Blusenschnitt fest. Mit Bleistift oder Kreide wird nun der Schnitt auf das Papier übertragen. Vergessen Sie nicht auch an die Details zu denken.

Schneiden Sie dann die einzelnen Papierteile zu. Legen Sie sie anschließend auf den Stoff. Nehmen Sie diesen unbedingt, doppelt, denn einiges muss am Stoffbruch zugeschnitten werden.

Die Teile sollten nicht zu eng aneinanderliegen. Stecken Sie die Papierstücke auf dem Stoff fest und zeichnen Sie mit Schneiderkreide die Nahtzugabe an. Das sind am Saum 4 Zentimeter und am Kragen und den Seiten 1,5 Zentimeter.

Dann endlich kann das Nähen beginnen. Selbstgenähte Kleidung mit Paff Nähmaschinen ist einzigartig in Schnitt und Farbe. Auch können Sie stolz auf Ihr selbst genähtes Werk sein.

Kleine Tipps, damit nichts schiefgeht

Wichtig ist, wenn Sie Anfänger sind, versuchen Sie sich zuerst an einfachen Schnitten und nutzen Sie beim Stoffkauf günstige Sonderangebote. Es wird beim ersten Mal schneidern ganz sicher nicht alles Gelingen.

Mit einer Nähmaschine geht es natürlich viel schneller und genauer also per Hand.

Das Schnittmuster kann auch mit Sprühkleber auf der Seite des Stoffes befestigt werden. Das hält fest und Sie haben keine Nadel verstreut im Zimmer liegen.

Möchten Sie eine möglichst unsichtbare Naht, so nutzen Sie den Hexenstich. Diesen sieht man auf der vorderen Seite nämlich so gut wie gar nicht. Auch der sogenannte Matratzenstich ist sehr gut geeignet.

Mit ein wenig Übung werden Sie ganz schnell die Freude am selber nähen entdecken. So haben Sie ganz sicher in Kürze einige Lieblingsblusen im Schrank, die Sie ganz allein genäht haben.